Fussball

Illarra sieht Bevorzugung von Messi

Von Ben Barthmann
Freitag, 20.01.2017 | 08:52 Uhr
Asier Illarramendi (m.) hätte Messi gerne vom Platz gestellt gesehen

Erstmals seit 2007 konnte der FC Barcelona im Anoeta bei Real Sociedad wieder gewinnen. Lionel Messi blieb torlos, sorgte aber dennoch für Diskussion. Asier Illarramendi sieht sich benachteiligt.

Der Mittelfeldspieler beschwerte sich nach der 0:1-Niederlage Real Sociedads gegen den FC Barcelona über Lionel Messi. Der Argentinier hatte bereits eine Gelbe Karte gesehen und blockierte dennoch einen schnellen Freistoß von Illarramendi.

"Das ist immer Gelb", sagte der Mittelfeldspieler der Baske im Anschluss. Doch Schiedsrichter Gonzalez Gonzalez ließ die Ampelkarte stecken, sehr zum Ärger Sociedads.

Erlebe die Copa del Rey Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Auch das Halten gegen Stürmer David Zurutuza bei einem Freistoß der Gastgeber wurde nicht bestraft. Der Stürmer beschwerte sich per Twitter, Illarramendi befand: "Es ist das selbe wie immer." .

Das wiederum ließ Ivan Rakitic nicht unkommentiert: "Ich weiß nicht, worüber sich Illarramendi beschweren will. Es hätte einen weiteren Elfmeter für Barca geben müssen. Manchmal ist es besser, das Handy etwas länger in der Tasche zu lassen."

Asier Illarramendi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung