Fussball

Barca feuert Direktor wegen Messi-Aussagen

Von SPOX
Lionel Messi genießt in Barcelona einen Heiligen-Status

Der Direktor der Abteilung für Internationale Beziehungen des FC Barcelona wurde am Freitagabend entlassen, nachdem er sich kritisch zu Lionel Messi geäußert hatte. Pere Gratacos, der zudem einen Posten in der Leitung der Ciudad Deportiva Joan Gamper inne hat, hatte konstatiert, dass der Argentinier vor allem wegen seiner Mitspieler gute Leistungen erbringe.

"Barcelona ist nicht nur wegen Messi hier", lauteten seine am Rande der Auslosung des Copa-del-Rey-Viertelfinals geäußerten Worte. "Ohne Neymar, Suarez, Iniesta, Pique und die anderen wäre er nicht so ein guter Spieler." Zusätzlich wurden Aussagen aus dem Jahr 2010 wieder hervorgekramt, als der 58-Jährige gegenüber Diario Sport gesagt haben soll, in Afrika gebe es viele Spieler mit der Qualität des Argentiniers.

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Wenig später reagierte der Verein und veröffentlichte am Freitagabend ein Statement, in dem man die Entbindung Gratacos von seinen Aufgaben bekanntgab. Komplett vor die Tür gesetzt wird er aber dennoch nicht. Denn entlassen wurde er nur bei einer seiner beiden Tätigkeiten im Verein: der als Leiter der Abteilung für internationale Beziehungen. Neben dem Job im Büro des amtierenden Meisters für die Internationalisierung kümmerte er sich auch um La Masia, was er auch in Zukunft tun wird.

Lionel Messi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung