Fussball

Ex-Präsident Laporte: Ronaldo fast zu Barca

Von SPOX
Cristiano Ronaldo wäre wohl fast zu Barca statt zu ManUtd gewechselt

Wie der ehemalige Präsident des FC Barcelona Joan Laporte (im Amt von 2003 bis 2010) verraten hat, wäre Cristiano Ronaldo 2003 fast zum FC Barcelona gewechselt und nicht zu Manchester United.

"Wir waren gerade in einer Phase der Neustrukturierung. Wir holten Ronaldinho, Rafa Marquez und Ricardo Quaresma. Und dann bot uns Jorge Mendes noch Deco an", sagte Laporte. "Er sagte, er habe noch einen sehr guten Jungen für uns. Es war Ronaldo. Sein Wechsel nach Manchester für 19 Millionen Euro war schon so gut wie in trockenen Tüchern. Aber er bot uns ihn für 17 an."

El Clasico: Barcelona - Real Madrid: JETZT REGISTRIEREN!

Am Ende scheiterte der Wechsel vor allem deshalb, weil die Blaugrana nicht mehr so viel Geld zur Verfügung hatten, um noch einen Millionen-Transfer dieser Größenordnung stemmen zu können. Ronaldo wechselte stattdessen zu United, wo er zum Superstar reifte. 2009 folgte der Rekordtransfer zu Real Madrid, wo er noch heute spielt.

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung