Fussball

Das wird man wohl noch sagen dürfen!

Der FC Barcelona musste sich im Camp Nou mit einem 1:1 gegen Real Madrid zufrieden geben

Der FC Barcelona spielt im Clasico gegen Real Madrid nur unentschieden, in der Champions League wartet Borussia Mönchengladbach. Zeit für die Kritiker, wieder aus ihren Löchern gekrochen zu kommen.

Ich bin zwar kein Enrique-Kritiker, aber dass Andre Gomes in einem Mittelfeld des FC Barcelona seinen Platz findet, ist einfach falsch und wer das nicht sieht, sollte sich eine andere Sportart suchen! Der Clasico zwischen Real Madrid und besagtem FC Barcelona ist auch irgendwo immer Gradmesser für den aktuellen Barca-Trainer.

War es hübsch genug? War es dominant? Und wie viele Spieler aus La Masia standen eigentlich in der ersten Elf? Die Bilanz für Luis Enrique fällt in dieser Hinsicht irgendwo zwischen katastrophal und erbärmlich aus. Das wird man ja wohl noch sagen dürfen! Hübsch war es nun wirklich nicht, dominant vielleicht in der zweiten Halbzeit 30 Minuten lang und die La-Masia-Absolventen konnten an einer Hand abgezählt werden.

Am Ende steht dann da dieses Remis, das vor allem Real Madrid hilft, den Vorsprung bei sechs Punkten zu halten. Der Trainer - der hat versagt. Er hat Arda Turan eingewechselt, der das entscheidende Foul vor dem 1:1 beging. Das hätte er wissen müssen, wussten es doch auch die 98.000 Zuschauer im Camp Nou.

Enrique verwechselt sich

Wer den Türken einwechselt, der kann eben einen hitzköpfigen Muselmanen erwarten, der alles kaputt macht. Ups. Jetzt ist das rausgerutscht. Nein aber mal echt jetzt. Früher war ja auch nicht alles schlecht, hat man denn wirklich wechseln müssen? In San Sebastian wechselte Enrique ein einziges Mal, nun dreimal und egal in welche Richtung man es dreht, es ist falsch.

Fakt ist doch: Der Trainer hat es seit Amtsantritt nicht geschafft, ein vereintes FC Barcelona zu schaffen. Das Team ist abhängig von Andres Iniesta. Oder war es Lionel Messi? Und wenn Sergio Busquets fehlt, geht gar nichts! Da muss ein 32-Jähriger von der Bank kommen, um die Kontrolle zu erlangen. Wieso hat der Trainer eigentlich noch kein Talent aus der eigenen Jugend geholt, dass die Nachfolge von Iniesta antritt?

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir Deinen Gratismonat

Überhaupt: Barcelona soll auch Barcelona bleiben. Diese ganzen Neuen stellen doch alles auf den Kopf. Wo ist die alte Kultur hin? Die Dominanz im Mittelfeld? Das gute alte Ballbesitzspiel? Alles und jeder ist plötzlich willkommen. Was haben Andre Gomes und Paco Alcacer beim FC Barcelona verloren? Kann man die nicht zurückschicken?

MSN arbeitet nicht defensiv

Die können nicht etwa dabei helfen, bestehende Probleme anzugreifen. Der demographische Wandel im Team beispielsweise, das von Jahr zu Jahr immer älter werdende Leistungsträger aufbietet. Oder die sonst immer angeprangerte Schwäche bei Standards, die fehlende Variabilität, die dünne Bank im letzten Jahr.

Nein, die sind hier - also in Barcelona - und schaden nur dem Team. Wie Gomes das Mittelfeld zerpflückt oder Alcacer auf die Kosten des offensiven Kombinationsfußballs geht. Des offensiven Kombinationsfußballs der drei Individuen in vorderster Reihe, die nie mit nach hinten arbeiten. Messi und Neymar verbuchten jeweils nur zwei Tacklings!

Das ist zwar genauso viel wie Sergio Ramos oder Raphael Varane auf der anderen Seite, aber es geht ja auch ums Prinzip. In der Minute 32 oder so, da steht der Argentinier einfach nur rum. Ich weiß nicht, welches Spiel ihr gesehen habt, aber so verdient man sich keine Punkte gegen Real Madrid. Und jetzt kommt auch noch Gladbach.

Gladbach-Hinspiel denkbar knapp

Da konnte man im Hinspiel schon nur dank eines Patzers von Yann Sommer gewinnen. Dieses Mal fehlt auch noch Neymar gesperrt. Wahrscheinlich wird Barcelona verlieren, in der Gruppe C auf den zweiten Platz hinter Manchester City abrutschen und im Achtelfinale am dementsprechend schwereren Los scheitern. Danke, Enrique!

Ach das geht gar nicht? Weil Barca mit vier Siegen aus sechs Spielen schon genug Vorsprung vor Pep Guardiola und seinen Citizens hat? Weil Enrique vielleicht doch nicht alles falsch macht? Das Team in einem schwierigen Umbruchsjahr auf Rang zwei in der Liga hält und in der Königsklasse in das Achtelfinale geführt hat?

Nein, das wäre nun wirklich zu einfach.

Der FC Barcelona im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung