Roberto Carlos beschreibt die Wichtigkeit des Madrider Derbys

Carlos erklärt die Wichtigkeit des Derbys

Von SPOX
Donnerstag, 17.11.2016 | 14:22 Uhr
Roberto Carlos hat selbst lange Zeit für Real Madrid gespielt
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Roberto Carlos hat in seiner elfjährigen Schaffenszeit bei Real Madrid das eine oder andere "Derbi Madrileno" miterlebt. Am Samstag im Vicente Calderon (20.45 live auf DAZN im LIVETICKER) kommt es nun wieder mal zum Aufeinadertreffen zwischen den Königlichen und dem Stadtrivalen Atletico Madrid, der aktuell sechs Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter aufweist.

Gegenüber AS unterstreicht der frühere Weltklasse-Verteidiger die Wichtigkeit des Derbys. "Die Vorbereitungen auf ein solches Spiel laufen nicht viel anders als sonst. Aber in den Köpfen der Spieler ist es eine große Sache", so der Brasilianer.

"Die werden sich Gedanken machen, wie sie in der nächsten Woche von den eigenen Fans empfangen werden." Eine Niederlage im Derby fühle sich laut der Real-Legende an "wie ein verlorenes WM-Finale."

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Dabei spricht jemand aus Erfahrung: Bei der WM 1998 musste sich Roberto Carlos mit Brasilien im Stade de France 0:3 gegen Gastgeber Frankreich geschlagen geben. Vier Jahre später indes durfte der damals 29-jährige Außenverteidiger in Yokohama nach einem 2:0 gegen Deutschland den verpassten Triumph nachholen und den WM-Pokal in die Höhe strecken.

Für die Blancos kommt der Mann, dessen Freistöße weltweit gefürchtet waren, auf insgesamt 530 Einsätze und 112 Torbeteiligungen. In seiner Vita stehen neben dem WM-Triumph vier spanische Meisterschaften und drei Champions-League-Titel.

Roberto Carlos im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung