Primera Division, 8. Spieltag

Schützenfeste! Atleti 7, Real 6, Barca 4

Von SPOX
Sonntag, 16.10.2016 | 22:34 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Am 8. Spieltag der Primera Division setzt der FC Barcelona gegen Deportivo La Coruna ein Ausrufezeichen. Atletico lässt nach 0:1-Rückstand ein Schützenfest folgen. Real lässt sich ebenfalls nicht lumpen, während Villarreal einen wahren Kantersieg einfährt.

FC Barcelona - Deportivo La Coruna 4:0 (3:0)

Tore: 1:0 Rafinha (21.), 2:0 Rafinha (36.), 3:0 Suarez (43.), 4:0 Messi (58.)

Rote Karte: Laure (65., Deportivo, Tätlichkeit)

  • Deportivo versuchte von Beginn an am Spiel teilzunehmen und sich nicht nur in der eigenen Hälfte zu verstecken. So waren zu Beginn längere Ballstafetten keine Seltenheit. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die Katalanen allerdings mehr und mehr das Kommando. Nach der Führung von Rafinha (21.) zog sich Deportivo merklich zurück, um so nicht direkt ein weiteres Gegentor zu kassieren.
  • Die Vorentscheidung fiel noch in der ersten Hälfte. Gerard Pique scheiterte in seinem 250. Ligaspiel nach einem Freistoß von Neymar noch an German Lux, Rafinha hatte aus vier Metern dann keine Probleme mehr und schnürte den Doppelpack. Luis Suarez zerstreute nach einem Traumpass von Neymar alle Zweifel. Dabei waren die Galizier mit drei Gegentoren zur Pause noch gut bedient.

Erlebe die Primera Division Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

  • Nach seiner Muskelverletzung im linken Oberschenkel blieb Lionel Messi zunächst auf der Bank. Nach knapp einer Stunde feierte der argentinische Superstar sein Comeback. Genau drei Minuten brauchte er dann nach dem nächsten Traumpass von Neymar für sein Tor.
  • In Überzahl zog Barca den gewohnten Einbahnstraßenfußball auf und belagerte das Tor von Depor förmlich. Dabei können sich die Galizier glücklich schätzen, dass es am Ende nur vier Gegentore waren. Alleine Paco Alcacer hätte mindestens drei Tore machen müssen.

Leganes - Sevilla 2:3 (0:1)

Tore: 0:1 Vazquez (25.), 0:2 Nasri (58.), 1:2 Timor (67.), 2:2 Szymanowski (69.), 2:3 Sarabia (85.)

Atletico Madrid - FC Granada 7:1 (2:1)

Tore: 0:1 Cuenca (18.), 1:1 Carrasco (34.), 2:1 Carrasco (45.), 3:1 Carrasco (62.), 4:1 Gaitan (63.), 5:1 Gaitan (81.), 6:1 Correa (85.), 7:1 Tiago (87.)

  • Seit 20 Heimspielen war Atletico Madrid nicht mehr im Vicente Calderon geschlagen worden. Diese Serie sollte sich für das Team von Diego Simeone auch gegen Granada nicht ändern. Die Gastmannschaft reiste als Tabellenletzter mit nur zwei Punkten in die Hauptstadt.
  • Atleti kontrollierte von Beginn an das Spiel, doch mit einem der seltenen Offensivausflüge gelang Granada ein herrlicher Führungstreffer durch Isaac Cuenca. Es war das erste Tor Granadas gegen ein Atletico Madrid unter Diego Simeone überhaupt. Der granadischen Heiterkeit standen im ersten Durchgang allerdings Yannick Ferreira Carrasco und der Gäste-Torwart selbst im Weg. Guillermo Ochoa sah bei beiden Treffern des Belgiers nicht gut aus.
  • In der zweiten Halbzeit vollendete Ferreira Carrasco seine Show mit einem herrlich herausgespielten Treffer nach Vorarbeit von Antoine Griezmann. Für die Vorentscheidung sorgte dann der gerade eingewechselte Nicolas Gaitan mit seinem gefühltem ersten Ballkontakt nur eine Minute nach dem 3:1. In der Schlussphase gelangen dem Gastgeber durch Gaitan, Correa und Tiago noch drei weitere Treffer, die ein Ergebnis besiegelten, dass auch in seiner Höhe in Ordnung ging.
  • Atletico Madrid gewinnt hochverdient gegen einen vollkommen indisponierten Gegner, der sich in dieser Form für nichts anderes als die Zweitklassigkeit bewirbt.

Seite 1: u.a. Barca - La Coruna, Atletico - Granada

Seite 2: u.a. Real - Betis, Bilbao - Sociedad

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung