Zidane: "Team mit psychologischen Problemen"

Von Ben Barthmann
Freitag, 07.10.2016 | 10:59 Uhr
Zinedine Zidane glaubt, die Gründe für Reals Krise zu kennen
Advertisement
Primera División
FC Sevilla -
Levante
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Drei Unentschieden in Folge und damit nur noch zweiter in der Liga: Real Madrid kriselt etwas. Trainer Zinedine Zidane sieht die Schuld nicht bei sich, sondern in den Köpfen der Spieler.

Real Madrid und Zinedine Zidane sahen sich zuletzt etwas im Abwärtstrend. Drei Unentschieden in Folge führten dazu, dass Lokalrivale Atletico die Tabellenführung der Primera Division übernahm.

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Mit der AS sprach Zidane über die bestehenden Probleme, wollte aber nicht in Panik verfallen: "Diese Gruppe ist außergewöhnlich. Wir können verlieren oder gewinnen, aber diese Gruppe ist wirklich außergewöhnlich."

"Man wird mich rauswerfen"

Momentan verliert oder gewinnt Real aber nicht, sondern spielt stets Remis. "Ein psychologisches Problem", diagnostiziert Zidane. Den Vorwurf der spanischen Presse, das Team sei nicht fit genug, dementiert er: "Das glaube ich nicht."

Mit Grinsen zeigte er sich schon auf alles vorbereitet: "Früher oder später wird man mich rauswerfen. Vielleicht in sechs Monaten, vielleicht in einem Jahr. Das ist etwas ganz normales, das ist die Realität. Momentan genieße ich einfach den Moment."

Alle Infos zur Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung