Zidane: Unverständnis für Ronaldo-Pfiffe

Von SPOX
Dienstag, 25.10.2016 | 20:01 Uhr
Cristiano Ronaldo hat in sechs Spielen bisher nur zwei Treffer erzielen können
Advertisement
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Cristiano Ronaldo ging am Samstag beim 2:1-Sieg Real Madrids gegen Athletic Bilbao leer aus. Trotz elf abgegebenen Schüssen brachte er das Netz kein einziges Mal zum Zappeln und steht nun bei für ihn mageren zwei Saisontoren in sechs Partien. Dafür wurde der 31-Jährige mit Pfiffen der Real-Anhänger gestraft.

Sein Trainer Zinedine Zidane kann den Unmut der Fans nicht nachvollziehen. Auch er selbst wurde einst vom eigenen Anhang ausgepfiffen: "Ich verstehe die gezielten Pfiffe gegen Cristiano nicht. Mich haben sie auch ausgepfiffen."

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Dass die Fans der Königlichen bald wieder über Tore von Ronaldo jubeln können, dessen ist sich Zidane sicher: "Das Santiago Bernabeu ist ein spezieller Ort und die Fans verlangen viel. Cristiano ist das gewohnt. Nun ist es das Wichtigste, einfach weiter zu arbeiten. Cristiano mag momentan seine Chancen nicht nutzen, aber wenigstens kommt er zu welchen. Er wird noch viele Tore schießen. Ich mache mir keine Sorgen, weil er nicht trifft."

Alle Infos zu Real Madrid

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung