Barcelona: Paco Alcacer hofft auf das Ende seiner Torflaute

Alcacer: "Werde bald für Barca treffen"

Von SPOX
Samstag, 01.10.2016 | 14:15 Uhr
Paco Alcacer kam für 30 Millionen Euro zu Barca
Advertisement
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Valencia
Primera División
Eibar -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Primera División
Girona -
Alaves

Paco Alcacer wechselte in der Sommerpause für 30 Millionen Euro vom FC Valencia zum FC Barcelona. Bei den Katalanen konnte der Stürmer aber noch nicht wirklich überzeugen und blieb bislang ohne Treffer. Im Interview mit Mundo Deportivo äußerte sich der 23-Jährige nun zu den Beweggründen seines Wechsels und den Startschwierigkeiten.

"Es ist schwer, einem Klub wie Barcelona abzusagen. Das ist derzeit der beste Klub, bei dem man spielen kann", so der Spanier. "Hier kann man unglaublich viel von den anderen Spielern lernen. Der Wechsel hierher war ein wichtiger Schritt in meiner Karriere. Ich habe die richtige Entscheidung getroffen."

Erlebe die Primera Division Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Seine derzeitige Torflaute bereitet ihm dagegen keine Sorgen: "Alle Stürmer werden an Toren gemessen, aber ich spiele in Barcelona, weil der Klub etwas in mir gesehen hat. Ich werde bald Tore schießen. Letztes Jahr hatte ich auch Schwierigkeiten, meinen ersten Treffer zu machen. Aber sobald ich das erste Mal treffe, wird der Knoten platzen", gibt er sich selbstbewusst.

Für seine Mannschaftskollegen fand er zudem nur lobende Worte. "Sie machen mir das Leben auf und außerhalb des Platzes sehr einfach und unterstützen mich wo sie können. Ich bin ihnen dafür sehr dankbar."

Alles zum FC Barcelona

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung