Paco Alcacer schätzt den Clasico einfacher ein als Atletico

Alcacer: "Atletico schwerer als Real"

SID
Mittwoch, 12.10.2016 | 09:12 Uhr
Paco Alcacer wechselte von Valencia zu Barca
Advertisement
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Bilbao
Primera División
Girona -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Primera División
Getafe -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Primera División
Real Betis -
Levante
Primera División
Celta Vigo -
Girona
Primera División
Deportivo -
Getafe
Primera División
Levante -
Alaves
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Espanyol

Seit ein paar Wochen darf sich Paco Alcacer Spieler des FC Barcelona nennen. Trotzdem hat er Hochachtung vor Atletico Madrid.

Vom FC Valencia zum FC Barcelona ging es für Paco Alcacer im Sommer. Der Stürmer ist erster Backup für MSN, verpasste aber bisher einen eigenen Torerfolg.

Erlebe die Primera Division live und auf Abruf auf DAZN

"Es ist verdammt schwer, sich anzupassen, aber gut, das erste Tor ist immer das schwierigste", bleibt Alcacer aber positiv. Am Mikrofon von Cadena Cope erklärte er: "Für mich ist das wichtigste, ruhig zu bleiben. Es wird kommen."

Die Position als Stümer habe es bei Barca einfach nicht leicht: "Es gibt nur wenig Räume, man muss immer in Bewegung bleiben, um diese zu erwischen." Sein Beispiel sei deshalb Luis Suarez.

Mit den beiden Klubs aus Madrid noch vor der Brust, ist Alcacer schon heiß auf seinen ersten Clasico. Dennoch sagt er: "Es ist schwieriger, gegen Atletico zu gewinnen. Das liegt allein schon am Spielstil."

Paco Alcacer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung