Spanier Gerard Pique tritt nach Russland 2018 zurück

Wirbel um Pique - Rücktrittsankündigung!

Von Ben Barthmann
Montag, 10.10.2016 | 06:50 Uhr
Gerard Pique schnitt sich gegen Albanien die langen Ärmel seines Trikots ab
Advertisement
Primera División
Live
Bilbao -
Atletico Madrid
Primera División
Live
Leganes -
Girona
Primera División
Live
La Coruna -
Alaves
Primera División
Live
Sevilla -
Las Palmas
Primera División
Live
Real Madrid -
Real Betis
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Bilbao
Primera División
Girona -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Primera División
Getafe -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Primera División
Real Betis -
Levante
Primera División
Celta Vigo -
Girona
Primera División
Deportivo -
Getafe
Primera División
Levante -
Alaves
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Espanyol

Keine leichten Zeiten hatte Gerard Pique zuletzt in der spanischen Nationalmannschaft. Gegen Albanien in der WM-Qualifikation folgte ein neuer Höhepunkt, der Verteidiger vom FC Barcelona kündigt seinen Rücktritt an.

Seit Jahren steht Gerard Pique für die spanische Nationalmannschaft auf dem Platz. Genauso steht Pique seit Jahren für sehr freie Meinungsäußerung, was ihm nicht immer nur Freunde einbrachte.

Gerade im Trikot der Furia Roja musste der Verteidiger vom FC Barcelona zuletzt viel einstecken. Pfiffe und Beleidigungen aus den eigenen Rängen zählten zuletzt zum Standard während Länderspielen.

Beim 2:0-Sieg über Albanien fand das Geschehen einen neuen Höhepunkt. Pique wurde vorgeworfen, die Ärmel seines langärmligen Trikots abgeschnitten zu haben, um einmal mehr für die Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien zu protestieren.

Pique tritt 2018 zurück

Während der Verband dem 29-Jährigen zur Hilfe eilte, hatte Pique nach dem Spiel genug gesehen. "Sie haben es geschafft, dass ich die Vorfreude verloren habe, hierher zu kommen. Und auch wenn ich nach Russland nur 31 Jahre alt sein werde, werde ich zurücktreten", so der Verteidiger.

Nach der WM 2018 in Russland will er das Nationalteam verlassen: "Offensichtlich gibt es Menschen, die glauben es ist hier besser ohne mich. Ich habe diese Entscheidung wohl überlegt, das ist kein Affekt."

Trainer Julen Lopetegui wollte sich zuerst einen Überblick verschaffen: "Wir dürfen jetzt keine übereilten Entscheidungen treffen."

Gerard Pique im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung