Primera Division: Bekommt Sergio Busquets Entlastung

Steven N'Zonzi im Visier des FC Barcelona

Von SPOX
Sonntag, 16.10.2016 | 13:18 Uhr
Steven N´Zoni soll beim FC Barcelona auf dem Zettel stehen
Advertisement
Primera División
Live
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Primera División
Alaves -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
Sevilla

Sergio Busquets ist aus dem zentralen Mittelfeld des FC Barcelona nicht mehr wegzudenken. Doch was tun, sollte der 28-Jährige einmal länger ausfallen oder eine Pause benötigen? Für diesen Fall haben die Katalanen einen geeigneten Ersatzmann auf dem Zettel: Nach Goal-Informationen hat Steven N'Zonzi vom FC Sevilla beim spanischen Meister Begehrlichkeiten geweckt. Sein aktueller Klub denkt allerdings gar nicht daran, seinen Leistungsträger abzugeben und plant indes, den Vertrag des Franzosen zu verlängern.

N'Zonzis Arbeitspapier bei den Andalusiern läuft noch bis 2019 und soll eine Ausstiegsklausel von 30 Millionen Euro beinhalten. Der sechsmalige U21-Nationalspieler hat unter Neu-Trainer Jorge Sampaoli den nächsten wichtigen Schritt in seiner Entwicklung gemacht und scheint keine großen Abwanderungsgedanken zu hegen.

Erlebe die Primera Division Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Erst kürzlich erklärte er: "Ich mag Sevilla sehr, weil es ein familiärer Verein ist." Sollte Barca im Werben um den 27-Jährigen tatsächlich ernst machen, dürften die Karten im Transferpoker neu gemischt werden.

Alle Infos zum FC Barcelona

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung