Ligapräsident Tebas hatte im Vorfeld Barca-Stars kritisiert

FC Barcelona zeigt Ligapräsident Tebas an

SID
Donnerstag, 27.10.2016 | 22:06 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der FC Barcelona hat Javier Tebas, den Präsidenten der LFP, wegen dessen Äußerungen über einige Barcelona-Spieler vor dem höchsten Sportgericht des Landes (TAD) angezeigt. Dies teilte der Meister am Donnerstagabend mit.

Tebas' Aussagen seien "unverantwortlich und eines Sportfunktionärs unwürdig", sagte FCB-Präsident Josep Maria Bartomeu. Zugleich entzog der Klub dem 54-Jährigen offiziell das Vertrauen.

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Konkret geht es um die Vorfälle am Rande von Barcelonas 3:2-Erfolg beim FC Valencia am vergangenen Samstag, bei dem die Offensivstars Neymar und Luis Suarez von einer aus dem Valencia-Fanblock geworfenen Flasche getroffen worden waren. Zwar erhielt Valencia eine Geldstrafe in Höhe von 1500 Euro, Tebas kritisierte aber auch das "provokante Verhalten" der Barca-Akteure und wies den Spielern zumindest eine Teilschuld an den Vorfällen zu.

Barcelona zeigte neben Tebas auch einige Mitglieder der Disziplinarkammer an. Nach Ansicht des Klubs hätten die beschuldigten Funktionäre das Geschehen falsch beurteilt und mit ihren öffentlichen Äußerungen ihre Glaubwürdigkeit verloren.

Alle News zum FC Barcelona

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung