Barca: Verein weißt Anschuldigungen zurück

Bartomeu will Barcelonas Ehre verteidigen

SID
Samstag, 29.10.2016 | 19:03 Uhr
Josep Bartomeu will die Ehre des FC Barcelona verteidigen
Advertisement
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Valencia
Primera División
Eibar -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Primera División
Girona -
Alaves

Josep Maria Bartomeu fühlt sich als Präsident des FC Barcelona dafür verantwortlich, die Ehre seiner Spieler zu verteidigen. Ihnen wird Fehlverhalten gegenüber den Fans des Valencia vorgeworfen. Nachdem Lionel Messi beim Spiel im Mestalla vor einer Woche den späten 3:2-Siegestreffer erzielt hatte, wurde der Torjubel frenetisch gefeiert. In der Folge flogen Luis Suarez, Neymar und Co. Objekte von den Rängen um die Ohren.

Valencia wurde dafür vom RFEF mit einer Strafe belegt. Den Katalanen wirft der Verband allerdings vor, die Heimfans verärgert zu haben. RFEF-Präsident Javier Tebas hatte das "provokante Verhalten" der Gästespieler öffentlich kritisiert. Über den schlechten Ruf, der nun am spanischen Meister haftet, ließ Bartomeu bei der jährlichen Generalversammlung seinem Ärger freien Lauf.

Erlebe die Primera Divisione Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Heute werde ich über die unüberlegten und verantwortungslosen Kommentare von Javier Tebas und dem Wettbewerbs-Komitee sprechen, die einen Angriff auf uns gleichkommen", sagte Bartomeu und fügte an: "Solche Bemerkungen sind ein Beispiel dafür, was Leute und Organisationen, die in der Verantwortung stehen, niemals sagen sollten."

Die Kritik an seinen Spielern will er nicht auf sich sitzen lassen: "Wir werden den Kampf nicht aufgeben und das bis zum Ende durchziehen. Wir müssen die Ehre unserer Spieler verteidigen. Wir haben genug von diesen verfälschten Kampagnen, getrieben von den Interessen diverser Parteien. Sie wollen abseits des Platzes fertigbringen, was sie auf dem Spielfeld nicht schaffen."

Alle Infos zum FC Barcelona

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung