Real Madrid: Cristiano Ronaldo macht sich Gedanken um Karriereende

Ronaldo: "Mir bleiben nicht mehr viele Jahre"

Von Ben Barthmann
Montag, 03.10.2016 | 09:40 Uhr
Cristiano Ronaldo brachte Real gegen den BVB in Führung
Advertisement
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Primera División
Alaves -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Primera División
Levante -
Girona
Primera División
Celta Vigo -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Eibar
Primera División
Villarreal -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Las Palmas

31 Jahre ist Cristiano Ronaldo von Real Madrid alt, langsam plant er schon die Karriere nach der Karriere. Der Portugiese ist sich des Zahns der Zeit bewusst.

Am 7. Spieltag der Primera Division setzte es für Real Madrid gegen Eibar das nächste Remis. Im Anschluss an das 1:1 reiste Cristiano Ronaldo nach Lissabon, um dort eines seiner Hotels zu eröffnen.

Erlebe die Primera Division live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Im Rahmen der Gala erklärte der Portugiese den plötzlichen Nebenschauplatz in seiner Karriere und zeigte sich bewusst des drohendes Karriereendes als Fußballer.

Mit 31 Jahren sprach Ronaldo in die Mikrofone: "Im Leben gibt es nicht nur Fußball. Und auch wenn es meine größte Leidenschaft ist, muss ich doch anfangen, an die Zukunft zu denken."

"Mir bleiben nicht mehr viele Jahre, mehr oder weniger vielleicht zehn", begründete er das Aufbauen eines weiteren Standbeins.

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung