Laporte nennt Gründe für Verbleib

Laporte: Darum habe ich Guardiola abgesagt

Von SPOX
Dienstag, 04.10.2016 | 17:26 Uhr
Aymeric Laporte fürchtete unter Guardiola zu wenig Einsatzzeit
Advertisement
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primera División
Barcelona -
Betis
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Primera División
Levante -
Villarreal
Primera División
Malaga -
Eibar
Primera División
Alaves -
Barcelona
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Aymeric Laporte von Athletic Club aus Bilbao widerstand im Sommer einer Offerte von Manchester City und entschied sich für einen Verbleib bei den Basken. Pep Guardiola wollte den 22-Jährigen unbedingt zu seinem neuen Klub lotsen.

Auch ein Wadenbeinbruch hielt den Katalanen nicht davon ab, Laporte verpflichten zu wollen. Der Verteidiger sagte trotzdem ab. Im Interview mit RTL verrät er, warum: "Wie ich Nein zu Pep sagen konnte? Ich habe die Vor- und Nachteile abgewogen", so der Franzose. "Ich habe lange mit ihm darüber gesprochen, genauso mit meinem Klub. Auch meine Familie und Freunde waren involviert."

Erlebe die Primera Division Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Letztendlich habe nicht sein Alter, sondern die Besorgnis über zu wenig Spielzeit die entscheidende Rolle gespielt: "Es war nicht zu früh in meiner Karriere. Es waren nur die Vor- und Nachteile, Spielzeit auf dem Platz und die Rückkehr von meiner Verletzung", erklärte Laporte seinen Entschluss.

Seit seiner Genesung stand der Innenverteidiger in allen neun Plfichtspielen für Bilbao auf dem Platz, zudem wurde er erstmals für die französische Nationalmannschaft nominiert.

Aymeric Laporte im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung