Zinedine Zidane versteht die Transfersperre nicht

Real: Zidane verärgert über FIFA-Strafe

Von SPOX
Freitag, 09.09.2016 | 16:23 Uhr
Zinedine Zidane ärgert sich über die anstehende Transfersperre
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Primera División
Real Betis -
Getafe

In den nächsten beiden Transferperioden wird Real Madrid keine Spieler verpflichten dürfen, der Einspruch gegen diese Strafe der FIFA wurde am Donnerstag vom Weltverband zurückgewiesen. Sehr zum Ärger von Trainer Zinedine Zidane, der diese Strafe als "absurd" bezeichnete.

Dass seine vier Söhne Medienberichten zufolge unter den Spielern sind, die die Sanktion der FIFA ausgelöst haben, findet Zidane besonders rätselhaft: "Meine Kinder sind hier geboren und haben ihr gesamtes Leben hier verbracht. Daher ist es absurd, dass sie nicht Fußball spielen dürfen."

Erlebe die Primera Division live und auf Abrud auf DAZN

Barcelona wurde 2015 mit einer ähnlichen Strafe belegt und verstärkte daher den Kader während des Berufungsprozesses. Madrid entschied sich mit einer verhältnismäßig ruhigen Transferperiode für eine andere Herangehensweise.

Alles zu Real Madrid

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung