Claudio Bravo: Vertrag sollte verlängert werden

Barca-Sportdirektor bedauert Bravo-Abgang

Von SPOX
Samstag, 03.09.2016 | 16:05 Uhr
Der FC Barcelona wollte mit Torwart Claudio Bravo verlängern
Advertisement
Primera División
Leganes -
Alaves
Primera División
Valencia -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primera División
Barcelona -
Betis
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Primera División
Levante -
Villarreal
Primera División
Malaga -
Eibar
Primera División
Alaves -
Barcelona
Primera División
Real Madrid -
Valencia

In der Sommerpause verabschiedete sich Claudio Bravo vom FC Barcelona, um bei Pep Guardiolas Manchester City anzuheuern. Robert Fernandez bedauert den Abschied des chilenischen Torhüters, wie der Sportdirektor der Katalanen nun verriet.

"Trotz eines anderen Angebots haben wir um ihn gekämpft. Er wollte uns verlassen und wir mussten verhandeln. Er war ein Spieler, dessen Vertrag noch zwei Jahre lief. Niemand hat zu Bravo gesagt, dass er die zweite Wahl sei. Wir wollten seinen Vertrag verlängern, aber er hatte andere Pläne", bedauerte Fernandez gegenüber RAC1.

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Claudio Bravo war 2014 von Real Sociedad zum spanischen Meister gewechselt und hatte seitdem wettbewerbsübergreifend 75 Spiele für die Katalanen bestritten.

Angeblich soll die Rivalität zu Marc-Andre Ter Stegen, der in der Champions-League stets den Vorrang hatte, ein Faktor für den Wechsel zu den Citizens gewesen sein.Nach dem Bravo-Abgang wird laut Fernandez der 24-jährige Ex-Gladbacher nun die Nummer eins im Ligabetrieb.

"Bravo hat Ter Stegen geholfen, besser zu werden. Marc ist noch ein junger Torhüter und es ist logisch, dass er noch viele Jahre spielen wird. Er ist ein Keeper in einer außergewöhnlichen Verfassung und er ist glücklich."

Während Claudio Bravo in der LaLiga das Tor der Enrique-Elf verteidigt hatte, war Marc-Andre Ter Stegen bislang lediglich in der Champions League und dem spanischen Pokal zwischen den Pfosten gestanden.

Claudio Bravo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung