Der Sevilla-Präsident dementiert alle Gerüchte um Mariano und dem FC Barcelona

Castro: "Kein Barca-Angebot für Mariano"

Von SPOX
Donnerstag, 25.08.2016 | 20:44 Uhr
Mariano bleibt dem FC Sevilla erhalten
Advertisement
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primera División
Barcelona -
Betis
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Primera División
Levante -
Villarreal
Primera División
Malaga -
Eibar
Primera División
Alaves -
Barcelona
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Sevilla-Präsident Jose Castro bestreitet, dass der FC Barcelona ein Angebot für Abwehrspieler Mariano abgegeben hat. Gleichzeitig verrät er, dass ein Verkauf von Yevhen Konoplyanka für den richtigen Preis nicht ausgeschlossen ist.

Nach dem Abgang von Dani Alves zu Juventus Turin wurde in den Medien über einen Ersatz spekuliert und so kam der Name des brasilianischen Rechtsverteidigers vom Europa-League-Sieger auf. "Wir haben kein Angebot von Barcelona für Mariano", stellte Castro auf einer Pressekonferenz klar.

Erlebe die Primera Divsion live und auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Es gibt auch keine Angebote für Konoplyanka. Unsere Devise ist, alle Angebote, die kommen anzuhören, manche nehmen wir an, andere lehnen wir ab. Wir verkaufen immer, wenn wir ein Angebot über eine sehr gute Summe bekommen. Wir haben Grzegorz Krychowiak und Kevin Gameiro verkauft, weil wir außergewöhnlich gute Angebote bekommen haben. Wir werden uns die Offerten für Konoplyanka anhören, wenn wir eine bekommen", erklärte der Präsident.

Ein weiterer Spieler, der umworben wird, ist Mittelfeldspieler Vicente Iborra, dazu meinte Castro: "Wir haben ein Angebot für Iborra. Im Moment ist aber nicht klar, ob wir es annehmen. Wir werden sehen, was in den nächsten Tagen passiert." Der 28-jährige wird mit dem AFC Sunderland in Verbindung gebracht.

Alles zum FC Sevilla

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung