Barca gegen UEFA: "Skandalös!"

Von SPOX
Samstag, 06.08.2016 | 16:47 Uhr
In Barcelona versteht man die Kriterien der UEFA nicht
Advertisement
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Kein Spieler des FC Barcelona schafft es unter die drei besten Europas. Die Katalanen sind stinksauer und wendet sich offiziell gegen die UEFA und deren Entscheidung.

"Das gefällt mir gar nicht", zeigt sich Sportdirektor Jordi Mestre des FC Barcelona ob der Entscheidung der UEFA empört. Sein Klub ist bei der Auswahl des UEFA Best Player in Europe nicht mehr vertreten.

Die UEFA stellte drei Kandidaten zusammen: Antoine Griezmann (Atletico Madrid), Cristiano Ronaldo und Gareth Bale (beide Real Madrid). Für Mestre absolut unverständlich: "Ich kenne die Kriterien der UEFA nicht, aber das kann ich bei allem Respekt nicht nachvollziehen."

Verfolgt den FC Barcelona live auf DAZN

Lionel Messi und Luis Suarez hätten sich unter anderem eine Nominierung verdient gehabt, so der Katalane. Mestre sagte zu TV3:"Dass sie nicht dabei sind, ist skandalös!" Er erinnerte daran, nicht nur die Leistungen der Euro 2016 in die Beurteilung einfließen zu lassen.

Der FC Barcelona in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung