Jeremy Mathieu will nicht zu Besiktas

Mathieu: Barca-Bank statt Besiktas

Von SPOX
Freitag, 29.07.2016 | 17:26 Uhr
Jeremy Mathieu bleibt bei Barca
Advertisement
Primera División
Getafe -
Alaves
Primera División
Leganes -
Barcelona
Primera División
Sevilla -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
La Coruna
Primera División
Espanyol -
Valencia
Primera División
Las Palmas -
Levante
Primera División
Bilbao -
Villarreal
Primera División
Eibar -
Real Betis
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante

Für Jeremy Mathieu wird es in der kommenden Saison sehr schwer, sich beim FC Barcelona durchzusetzen. Obwohl er in diesem Sommer zu Besiktas hätte wechseln können, zog der Verteidiger es jedoch vor, bei den Katalanen zu bleiben und sich dem Konkurrenzkampf zu stellen.

"Es stimmt, dass ich mit Besiktas in Kontakt stand, aber ich habe dem Präsidenten gesagt, dass ich hier sehr glücklich bin und weitermachen möchte", wird der 32-Jährige von der Mundo Deportivo zitiert.

Verfolge Barca kommende Saison auf DAZN

Dabei haben die Blaugrana mit Samuel Umtiti und Lucas Digne jüngst zwei weitere Innenverteidiger verpflichtet, die es für den Franzosen noch schwerer machen werden, sich bei Barcelona durchzusetzen.

"Habe kein Problem"

"Umtiti und Digne sind meine Freunde und Teamkollegen. Es stimmt, dass sie beide auf meiner Position spielen, aber damit habe ich kein Problem", so der fünffache Nationalspieler.

Hätte Mathieu einem Wechsel zugestimmt, wäre er seinem ehemaligen Teamkollegen Adriano an den Bosporus gefolgt. Der Ex-Klub von DFB-Stürmer Mario Gomez hatte den Abwehrspieler am Freitag für 1,7 Millionen Euro verpflichtet.

Nun muss sich Mathieu, der in der vergangenen Saison lediglich bei zwölf Spielen zum Einsatz kam, gegen seine Landsmänner beweisen.

Mathieu im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung