Arrigo Sacchi vergleicht Lionel Messi mit Diego Maradona

"Messi fehlt Maradonas Persönlichkeit"

Von SPOX
Sonntag, 31.07.2016 | 15:44 Uhr
Lionel Messi und Diego Maradona sind Legenden in Argentinien
Advertisement
Primera División
Live
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Valencia
Primera División
Eibar -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Primera División
Girona -
Alaves

Die italienische Trainerlegende Arrigo Sacchi ist der Meinung, dass Diego Maradona ein weitaus besserer Spieler war, als es Lionel Messi ist. Als Begründung nennt der 70-Jährige dabei die unterschiedlichen Persönlichkeiten der beiden Argentinier.

"Messi ist im Moment der beste Spieler der Welt, aber er hat nicht die Persönlichkeit eines Maradona", erklärte er gegenüber La Nacion. "Maradona hätte überall spielen können. Er hat sowohl in Spanien als auch in Italien den Unterschied ausgemacht."

Verfolge Messi bei Barcelona in Kürze live auf DAZN!

Für Sacchi, der mit dem AC Milan zweimal den Europapokal der Landesmeister gewann, seien "Maradona und Alfredo Di Stefano die beiden größten argentinischen Spieler aller Zeiten. Gegen Maradona zu spielen, war das Schlimmste, was dir passieren konnte."

Dabei erinnert sich Sacchi an eine spezielle Partie. "Als wir mit Milan gegen ihn gespielt haben, waren wir absolut dominant", meinte er. "Dann bekam Diego den Ball, ließ zwei Spieler aussteigen und legte das 1:0 für Careca auf. Ich habe noch nie jemanden gesehen, der so entscheidend war."

Potential der Mannschaft entscheidend

Die Kritik, wonach Messi endlich auch einen Titel mit der Nationalmannschaft gewinnen müsse, kann er dagegen nicht nachvollziehen. Maradona hatte immerhin die WM 1986 gewonnen, wobei laut Sacchi vor allem "das Potential der Mannschaft" entscheidend ist.

"Messi kann es nicht alleine richten", bekräftigte der Fußballlehrer. "Argentinien fehlt eine klare Spielidee. Man kann sich nicht immer nur auf einen Spieler verlassen. Argentinien zählt war immer zu den Favoriten, aber sie brauchen womöglich mehr Zusammenhalt und Team-Spirit."

Lionel Messi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung