Ödegaard-Transfer "reine PR-Aktion"

Von SPOX
Mittwoch, 22.06.2016 | 14:56 Uhr
Martin Ödegaard wechselte vor knapp eineinhalb Jahren zu Real
© getty
Advertisement
Primera División
La Coruna -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Primera División
Villarreal -
Getafe
Primera División
Bilbao -
Malaga
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Primera División
Levante -
Real Betis
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Primera División
Alaves -
Levante
Primera División
Villarreal -
Girona
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Primera División
Levante -
Espanyol
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Primera División
Valencia -
Real Betis
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas

Real Madrid, FC Barcelona, Bayern München und viele weitere Top-Klubs waren hinter Martin Ödegaard her. Der Norweger entschied sich für die Königlichen, doch bislang blieb ihm der Durchbruch verwehrt. Ex-Real-Coach Carlo Ancelotti zweifelt an sportlichen Motiven bei der Verpflichtung.

Als Ödegaard im Januar 2015 von Stromsgodset nach Madrid wechselte, war Ancelotti noch Trainer der Königlichen. In seiner Biografie "Quiet Leadership"gibt er nun zu, dass er vor dem Transfer keinen Kontakt mit dem damals 16-Jährigen hatte.

Verfolge Real Madrid ab dem Sommer live auf DAZN

"Wenn Florentino [Perez, Anm. d. Red.] einen norwegischen Fußballer kauft, muss man das einfach akzeptieren", sagte Ancelotti: "Außerdem hat der Präsident entschieden, dass er aus PR-Gründen drei Spiele bei den Profis bestreiten muss."

Darüber hinaus gibt Ancelotti an, dass er absolut kein Interesse an Ödegaard gehabt habe. "Er könnte der beste Spieler der Welt sein, doch das interessiert mich nicht, weil ich ihn nicht holen wollte. Die Verpflichtung war reine PR."

Ödegaard, der immer wieder seinen Unmut über die Rolle in der zweiten Mannschaft geäußert hatte, stand zuletzt in der Kritik. Seine Leistungen bei Real Madrid Castilla, der Jugendmannschaft der Königlichen, entsprachen nicht den an ihn gestellten Anforderungen.

Martin Ödegaard im Steckbrief

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung