Staatsanwaltschaft fordert Freispruch

SID
Freitag, 03.06.2016 | 16:33 Uhr
Lionel Messi und sein Vater sollen laut Anklage 4,16 Millionen Euro Steuern hinterzogen haben
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Weltfußballer Lionel Messi darf sich im Steuerprozess gegen sich und seinen Vater Jorge Hoffnungen auf einen Freispruch machen. In ihrem Abschlussplädoyer forderte die Staatsanwaltschaft am Freitag, den Superstar von allen Vorwürfen freizusprechen und nur seinen Vater zu einer Haftstrafe von 1,5 Jahren zu verurteilen.

Der Anwalt des spanischen Finanzamts, der gemäß des spanischen Rechts als zweiter Ankläger neben der Staatsanwaltschaft agiert, sieht das anders. Er hat für beide eine Haftstrafe von je 22,5 Monaten gefordert, wobei eine Gefängnisstrafe unwahrscheinlich ist. Die Anwälte der Argentinier wollen derweil einen Freispruch für beide Mandanten erreichen.

"Es gibt keinen Beweis dafür, dass ihm irgendjemand irgendetwas erklärt hat", sagte Staatsanwältin Raquel Amado einen Tag nachdem sich Messi in seiner Aussage vor Gericht unwissend gegeben und seine Unschuld beteuert hatte. Anders sei das Ganze im Fall seines Vaters zu beurteilen: "Es ist passiert, weil Jorge Messi es zugelassen hat. Er kann seine Verantwortung nicht auf seine Berater abwälzen", sagte Amado.

Vater und Sohn sollen laut Anklage mittels Scheinfirmen in Belize und Uruguay zwischen 2007 und 2009 Steuern in Höhe von insgesamt 4,16 Millionen Euro hinterzogen haben. Messi weilt zurzeit mit der argentinischen Nationalmannschaft bei der Copa America in den USA. Ein Datum für die Urteilsverkündung wurde noch nicht festgelegt.

Im Dezember hatte die spanische Justiz Ermittlungen gegen den Torjäger wegen angeblicher finanzieller Unregelmäßigkeiten bei Wohltätigkeitsspielen in den Jahren 2012 und 2013 eingestellt. Ein Gericht befand, dass Messi den Steuerbehörden keine Einnahmen aus den betreffenden Spielen vorenthalten habe.

Lionel Messi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung