Primera Division, 38. Spieltag

Suarez schießt Barca zum Titel

Von SPOX
Samstag, 14.05.2016 | 21:31 Uhr
Luis Suarez schießt Barca gegen Granada mit 1:0 in Führung und somit zur Meisterschaft
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Obwohl Real Madrid seine Hausaufgaben bei Deportivo La Coruna macht und 2:0 gewinnt, heißt der neue, alte spanische Meister FC Barcelona. Die Katalanen geben sich beim FC Granada keine Blöße und gewinnen dank Luis Suarez mit 3:0. Atletico Madrid besiegt Celta Vigo glanzlos.

Deportivo La Coruna - Real Madrid 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 Ronaldo (7.), 0:2 Ronaldo (25.)

Alle Mühen waren letztlich vergeblich. Vor Wochen noch weit hinter dem FC Barcelona abgeschlagen, erabeitete sich Real immerhin die Möglichkeit, am letzten Spieltag noch Meister zu werden. Die Königlichen fuhren auch einen souveränen Sieg gegen Deportivo La Coruna ein - doch dieser nützte nichts, da Barca sein Spiel beim FC Granada ebenfalls gewann.

Die erste Halbzeit kann getrost als große Cristiano-Ronaldo-Show zusammengefasst werden. Der portugiesische Superstar brachte Real früh in Führung (7.). Damit aber nicht genug: CR7 zeigte sich weiterhin äußerst aktiv - und treffsicher. In der 25. Minute erzielte er das 2:0, knapp vier Minuten später scheiterte er nach einer sensationellen Ballannahme an der rechten Stange.

Nach 45 Minuten war die Gala aber beendet. Zinedine Zidane wechselte Ronaldo für James Rodriguez aus. Der Portugiese hatte zuletzt immer wieder mit Blessuren zu kämpfen und wurde für das anstehende Champions-League-Finale geschont.

In der Folge nahm Real etwas Tempo aus dem Spiel, dominierte Depor aber immer noch beinahe nach Belieben. Erst in der Schlussphase wurde La Coruna mutiger, zum Ehrentreffer reichte es aber nicht mehr.

FC Granada - FC Barcelona 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 Suarez (22.), 0:2 Suarez (38.), 0:3 Suarez (86.)

Um 18:48 Uhr war es so weit: Der FC Barcelona ist erneut spanischer Meister! Doch entschieden war alles bereits viel früher: Als der Schiedsrichter zur Halbzeitpause pfiff, zweifelte niemand im Estadio Nuevo Los Carmenes mehr am Meistertitel der Katalanen.

Barcelona musste gewinnen, um am letzten Spieltag nicht noch von der Tabellenspitze verdrängt zu werden. Denn zeitgleich machte Real Madrid Druck auf die Katalanen - ging schon in der 7. Minute in Führung und sprang damit zwischenzeitlich auf Platz eins.

Doch die Spitze holten sich die Blaugrana zurück: Neymar schickte Jordi Alba durch die Gasse in den Strafraum. Der legte quer und Luis Suarez hielt den Fuß hin - 0:1 (22.). Barca war wieder vorne.

Vor der Halbzeit noch fiel die Entscheidung, wieder durch den Uruguayer: Javier Mascherano schlug den langen Ball bis an die Grundlinie auf Dani Alves. Der kratzte das Spielgerät gerade noch so vor dem Aus weg und spielte in die Gefahrenzone. Barcas Nummer 9 hielt diesmal den Kopf hin und vollendete (38.).

Kurz vor dem Ende legte Suarez gar noch einen Treffer nach. Messi steckte genial durch auf Neymar, der frei vor dem gegnerischen Keeper auf den blanken Suarez legte. Dieser musste erneut nur einschieben und bejubelte seinen 40. Saisontreffer. Suarez darf damit nicht nur die Meisterschaft, sondern auch die Torjägertrophäe "Pichichi" feiern.

Auf die offiziellen Feierlichkeiten müssen die Barca-Fans allerdings noch warten. Nachdem an diesem Wochenende nicht nur der Formel-1-Zirkus, sondern auch Bruce Springsteen in der Stadt ist, wird aus Sicherheitsgründen die Party erst nach dem Finale der Copa del Rey stattfinden.

Atletico Madrid - Celta Vigo 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Torres (51.), 2:0 Antoine Griezmann (54.)

Die Meisterschaft hat Atletico bereits in der vergangenen Runde verspielt, das Spiel gegen Celta Vigo war also letztlich bedeutungslos. Mit dem Kopf schon beim Champions-League-Finale in zwei Wochen gegen den Stadtrivalen Real, gewann Atletico trotzdem - und auch verdient mit 2:0 gegen Celta Vigo.

Atletico dominierte die erste Halbzeit und hatte auch früh eine erste große Chance auf die Führung. In der 8. Minute scheiterte Diego Godin mit seinem Kopfball aber äußerst unglücklich. Der Ball prallte erst an die Latte und von dort an die Stange. In den Minuten vor dem Seitenwechsel bekam Celta Vigo mehr Spielanteile, ohne diese jedoch mit einem Treffer veredeln zu können.

Nach der Pause entschied Atletico das Spiel mit einem blitzartigen Doppelschlag. Erst besorgte Fernando Torres die Führung (51.), dann verdoppelte Antoine Griezmann (54.). Den 2:0-Vorsprung brachte Atletico sicher ins Ziel. Statt Toren hagelte es in der Schlussphase Gelbe Karten, gleich sechs Spieler wurden in den letzten 15 Minuten verwarnt.

Alles zur Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung