Mittwoch, 27.04.2016

Wegen Ballwurf gegen Malaga

Diego Simeone für drei Spiele gesperrt

Diego Simeone, Trainer von Atletico Madrid, ist wegen der Ballwurf-Affäre vom spanischen Verband für drei Spiele gesperrt worden. Das Urteil bezieht sich allerdings nur auf die Primera Division, in der Champions League darf der Argentinier auf der Bank Platz nehmen.

Diego Simeone von Atletico Madrid war während des Spiels gegen den FC Malaga einen Ball auf das Feld
© getty
Diego Simeone von Atletico Madrid war während des Spiels gegen den FC Malaga einen Ball auf das Feld

Gegen den FC Malaga stürmte Simeone wild gestikulierend auf einen Balljungen der Rojiblancos zu, und brachte ihn dazu, das Spielgerät auf den Rasen zu werfen, was den Angriff der Südspanier unterband.

Es war nicht der erste Aussetzer des schon als Spieler für seine Heißblütigkeit bekannten Trainers. Im Champions-League-Finale 2014 rannte er auf den Rasen und musste davon abgehalten werden, auf Real Madrids Rapahel Varane loszugehen.

Im Supercup 2014, ebenfalls gegen die Königlichen, wurde er sogar handgreiflich gegen den Schiedsrichter und gab ihm einen Nackenklaps. Berühmt ist auch die Szene bei der WM 1998, als Simeone als Spieler David Beckham zu einer Tätlichkeit provozierte, was Englands Ausscheiden besiegelte und ihn auf der Insel zur Persona non grata machte.

Diego Simeone im Steckbrief

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.