Ex-Real Trainer greift an

Queiroz tritt gegen Perez nach

Von SPOX
Donnerstag, 21.04.2016 | 12:38 Uhr
Carlos Queiroz hat mit dem Kapitel Real Madrid noch nicht abgeschlossen
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
Superliga
SoLive
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
SoLive
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes

Zwölf Jahre nach seiner Entlassung ist Carlos Queiroz immer noch auf keinem grünen Ast mit Florentino Perez. Der Ex-Trainer kritisiert den Präsidenten von Real Madrid aufgrund dessen egoistischer Transferpolitik.

Queiroz trainierte in der Saison 2003/04 die "Galaktischen" um Zinedine Zidane, Luis Figo, David Beckham und Co. Trotzdem blieb es eine titellose Saison und der Portugiese musste nach nicht einmal einem Jahr wieder seine Taschen packen. Noch heute schiebt er die Schuld auf Perez.

Der Präsident hätte seine Transferwünsche ignoriert, erzählte er dem Radiosender Cadena Cope. Daran hätte sich bis heute nichts geändert. Stattdessen verpflichte Perez auf eigene Faust, unabhängig davon, ob die Spieler ein funktionsfähiges Team bilden oder nicht.

Als Beispiel nannte Queiroz die Ex-Real-Spieler Claude Makelele und Fernando Morientes, die beide abgegeben wurden: "Es hätte mir gereicht, wenn Makelele und Morientes geblieben wären und man noch einen guten Innenverteidiger verpflichtet hätte. Ich sagte, dass ein Ferrari ohne Räder Probleme bekommen würde."

Real Madrid in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung