Primera Division, 29. Spieltag

Real bangt und siegt glanzlos

Von SPOX
Sonntag, 13.03.2016 | 22:29 Uhr
Sergio Ramos brachte die Königlichen in der 24. Minute in Führung
© getty
Advertisement
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Primera División
Betis -
Celta Vigo
Primera División
Alaves -
Barcelona
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Am 29. Spieltag der Primera Division hat der FC Barcelona gegen den FC Getafe einen weiteren Schritt Richtung Meisterschaft gemacht. Verfolger Atletico zieht mit einem klaren Sieg gegen Deportivo La Coruna nach. Beim Gastspiel bei UD Las Palmas drohte Real Madrid die nächste Blamage, ehe Casemiro die Königlichen erlöste.

FC Barcelona - FC Getafe 6:0 (4:0)

Tore: 1:0 Rodriguez (8., ET), 2:0 Munir (19.), 3:0 Neymar (32.), 4:0 Messi (40.), 5:0 Neymar (51.), 6:0 Turan (57.)

Besondere Vorkomnisse: Guaita (Getafe) hält Foulelfmeter gegen Messi (11.)

Was für ein Spektakel im mit 87.533 Zuschauern befüllten Camp Nou. Die Katalenen schossen ein wahres Feuerwerk ab und nahmen den Gast aus Getafe komplett auseinander. Dabei war Barca zunächst auf die Hilfe Getafes angewiesen. Nach einer scharfen Hereingabe von Jordi Alba fälschte Juan Rodriguez die Kugel ins eigene Netz ab.

Nur drei Minuten später offenbarten die Katalanen die wohl einzige Schwäche, die die Mannschaft aktuell hat: Elfmeter. Nachdem Neymar im Strafraum zu Boden ging, lief Lionel Messi an, scheiterte aber mit einem viel zu unplatzierten Schuss an Vicente Guaita. Es war bereits der vierte von acht Strafstößen, den Messi in dieser Saison verschoss.

Nachdem der Bann gebrochen war, feuerten die Hausherren aus allen Rohren. In Abwesenheit des geschonten Luis Suarez zeigte Arda Turan eine herausragende Leistung. Der Türke bereitete das 3:0 durch Neymar ausgezeichnet vor und vollstreckte in der zweiten Halbzeit selbst per Fallrückzieher. In der Form ist Barca von keinem der Madrider Klubs noch einzuholen und läuft mit großen Schritten auf die Meisterschaft zu. In der Champions League wartet unter der Woche der FC Arsenal.

Atletico - Deportivo La Coruna 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Niguez (18.), 2:0 Griezmann (60.), 3:0 Correa (83.)

Wenig geglänzt, Pflichtsieg eingesackt. So kann man den Auftritt der Rojiblancos vor 44.122 Zuschauern im Vicente Calderon beschreiben. Gegen den schwachen Tabellendreizehnten aus La Coruna reichte Atletico eine durchschnittliche Leistung.

Den Grundstein für den Dreier legte Saul Niguez, der eine Flanke von Filipe Luis aus rund 14 Metern aus vollem Lauf kommend in die linke Torecke drückte. Nach dem Seitenwechsel war es Antoine Griezmann, der die Partie entschied. Völlig unbedrängt wurde der Franzose im Sechzehner von Koke freigespielt und schloss aus der Drehung in die rechte Torecke ab. Den Schlusspunkt setze Angel Correa, der einen Konter zum 3:0 abschloss.

Durch den Sieg ziehen Barca und Atletico im Gleichschritt davon, Real Madrid muss am Sonntag dringend bei Las Palmas nachlegen, um den Anschluss an das Spitzen-Duo nicht zu verlieren. Für Atletico geht es unter der Woche gegen Eindhoven in der Champions League weiter.

UD Las Palmas - Real Madrid 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Sergio Ramos (24.), 1:1 Willian Jose (88.), 1:2 Casemiro (89.)

Gelb-Rote Karte: Sergio Ramos (90+1., Real Madrid, wiederholtes Foulspiel)

Barcelona mit sechs und Atletico mit drei Toren hatten die Königlichen am 29. Spieltag in Zugzwang gebracht. Zwar schenkte Zinedine Zidane kürzlich das Meisterschaftsrennen ab, dennoch verbietet der madrilenische Stolz eine Niederlage gegen Las Palmas, während die nächsten Konkurrenten deutliche Siege einfahren.

Lange war davon aber nichts zu sehen. Die Gastgeber spielten mehr als ansehnlich und hatten die ein oder andere Chance, früh in Führung zu gehen. Erst Sergio Ramos bestrafte eine kleine Nachlässigkeit nach Ecke von Isco und brachte Real nach einer Ecke in Führung. Doch der Aufsteiger witterte plötzlich eine Chance und legte zu Beginn der zweiten Hälfte noch energischer los.

Mehrere gelbe Karten waren die Folge, aber auch gute Chancen für Las Palmas. Einzig das Abschlussglück fühlte, womit sich die Gäste aus der Hauptstadt auf das Kontern konzentrieren konnten. So nahm Keylor Navas einen Rückpass von Alvaro Arbeloa auf, den folgenden indirekten Freistoß im Strafraum konnte Real aber erfolgreich abwehren. Kurz vor Ende gelang Willian Jose der hochverdiente Ausgleich, doch Madrid zeigte sich einmal mehr effizient. Casemiro traf per Kopf zum knappen Sieg.

Sergio Ramos sah in einer hitzigen Schlussphase die rote Karte und verfolgte die letzten Sekunden vom Spielfeldrand. Real bleibt damit weiter deutlich hinter dem FC Barcelona und auch die Rojiblancos sind außerhalb der Schlagdistanz. Doch immerhin halten die Blancos den FC Sevilla auf Abstand. Las Palmas muss nach drei Siegen in Folge wieder eine Niederlage einstecken und entkommt dem Abstiegskampf nicht.

Alle Infos zur Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung