Primera Division, 23. Spieltag

Modric rettet Real - Barca mit Glück

Von SPOX
Sonntag, 07.02.2016 | 22:28 Uhr
Luka Modric sorgte mit seinem ersten Saisontor für Reals Sieg gegen Granada
© getty
Advertisement
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Valencia
Primera División
Eibar -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Primera División
Girona -
Alaves

Am 23. Spieltag der Primera Division hält der FC Barcelona den Vorsprung an der Pole Position - darf sich aber bei einem Eigentor bedanken. Atletico findet seine Form gegen Eibar wieder. Real Madrid gewinnt gegen Granada knapp durch ein spätes Tor.

Atletico Madrid - SD Eibar 3:1 (0:0)

Tore: 0:1 Keko (46.), 1:1 Gimenez (56.), 2:1 Niguez (62.), 3:1 Torres (90.)

Im Heimspiel gegen den SD Eibar konnte Atletico Madrid seinen Stadtrivalen Real Madrid vorerst auf Distanz halten. Dennoch mussten die Rojiblancos einen Zahn zulegen, um im Kampf um die Meisterschaft noch ein Wörtchen mitreden zu können. Nach dem überraschenden Pokal-Aus gegen Celta Vigo und der Niederlage gegen den FC Barcelona standen die Madrilenen vor der Partie durchaus unter Druck.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit, die wahrlich kein Leckerbissen für die Zuschauer war, begannen die zweiten 45 Minuten mit einem Paukenschlag. Ein Riesenpatzer von Saul Niguez, der als letzter Mann einen fatalen Rückpass spielte, konnte Keko für die Eibar-Führung nutzen (46.).

Doch Atletico wirkte keinesfalls geschockt und übernahm zunehmend die Kontrolle über das Spiel. In der 56. Minute nutze Jose Gimenez eine Unsicherheit des Eibar-Keepers Asier Riesgo zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Nur wenige Minute späten konnten die Hausherren die Partie drehen. Die Führung erzielte Niguez, ausgerechnet der Mann, der mit seinem Schnitzer dem Gegner den ersten Treffer ermöglicht hatte. Kurz vor Abpfiff traf Fernando Torres zum 3:1-Endstand (90.).

Mit dem Erfolg bleibt Atletico am FC Barcelona dran, festigt sich den zweiten Tabellenplatz und sichert sich einen Platz in der Spitzengruppe.

UD Levante - FC Barcelona 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Navarro (22./ET), 0:2 Suarez (90.+2)

Wer auf ein Schützenfest von El Tridente gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten spekulierte, der durfte nach einer starken Anfangsviertelstunde der Blaugrana noch hoffen - am Ende war es aber Levantes David Navarro, der den Ball nach einer scharfen Hereingabe von Jordi Alba aus kurzer Distanz ins eigene Tor beförderte (22.). Und so für die Erlösung für zu verspielte und wenig zielstrebige Gäste sorgte. Für Luis Enrique war es das 28. ungeschlagene Spiel in Folge - der Coach egalisierte den alten Rekord von Pep Guardiola.

Die waren freilich spielbestimmend, durften sich an der einen oder anderen Stelle nicht über fehlendes Glück beschweren. Zum Beispiel kurz vor der Pause, als Morales der Barca-Abwehr entwischte und frei vor Claudio Bravo am Pfosten scheiterte (38.). So blieb es nach Luis Suarez' Kontertor in der Nachspielzeit gegen aufgerückte Gastgeber (90.+2) beim Dreier, mit dem die Katalanen (54 Punkte) wieder drei Zähler von Atletico davon ziehen. Levante bleibt mit 17 Zählern Letzter.

FC Granada - Real Madrid 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Benzema (30.), 1:1 El Arabi (60.), 1:2 Modric (84.)

Alle Vorzeichen deuteten auf eine klare Angelegenheit hin, doch der Gastgeber aus Granada ging von Anfang an das Tempo von Real Madrid mit. So entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch mit zahlreichen Möglichkeiten auf beiden Seiten.

Doch das erste Mal klingelte es erst in der 30. Minute, als Daniel Carvajal von der Grundlinie aus den sträflich allein gelassenen Karim Benzema bediente, der sich nicht zweimal bitten ließ und locker einschob - 1:0 für den Favoriten.

Wenig beeindruckt davon spielte Granada mutig weiter und belohnte die Bemühungen in der 60. Spielminute in kurioser Art und Weise. Der ansonsten fehlerlose Luka Modric lief beim Dribbling in der eigenen Hälfte auf Schiedsrichter Jesus Manzano auf und vertändelte den Ball. Nutznießer war der frisch eingewechselte Youssef El-Arabi, der trocken zum mittlerweile verdienten 1:1-Ausgleich verwertete. Sogar die Führung für die Platzherren wäre drin gewesen. Die Abseitsstellung von El-Arabi nach einer Ecke (70.) wurde aber korrekterweise zurückgepfiffen.

Und so kam es, wie es kommen musste: Modric wurde 19 Meter vor dem Tor nicht entscheidend gestört und ballerte den Ball unhaltbar ins lange Eck. Mit dem 2:1-Auswärtserfolg zieht Real mit den Siegen der Konkurrenz aus Madrid und Barcelona gleich und bleibt in Schlagdistanz.

Alle Infos zur Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung