Sperre für Filipe Luis reduziert

SID
Donnerstag, 04.02.2016 | 20:55 Uhr
Filipe Luis war gegen den FC Barcelona vom Platz geflogen
© getty
Advertisement
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Nach dem brutalen Foul gegen Superstar Lionel Messi ist die Sperre für Atletico Madrids Filipe Luis reduziert worden. Der Innenverteidiger muss nur ein Spiel aussetzen, zunächst hatte der spanische Verband RFEF eine Drei-Spiele-Sperre ausgesprochen. Dem Einspruch der Madrilenen wurde am Donnerstag jedoch stattgegeben.

Nach dem brutalen Foul gegen Superstar Lionel Messi ist die Sperre für Atlético Madrids Filipe Luis reduziert worden. Der Innenverteidiger muss nur ein Spiel aussetzen, zunächst hatte der spanische Fußball-Verband RFEF eine Drei-Spiele-Sperre ausgesprochen. Dem Einspruch der Madrilenen wurde am Donnerstag jedoch stattgegeben.

Der Brasilianer Luis (30) hatte den 28 Jahre alten Messi im Ligaspiel gegen den FC Barcelona am Samstag (1:2) kurz vor der Halbzeitpause mit gestrecktem Bein am Knie getroffen und war per Roter Karte vom Platz geflogen.

Der Verband sprach in seinem ersten Urteil von einem "besonders gravierenden" Foulspiel. Barcas Trainer Luis Enrique hatte sich kurz nach der Partie am Samstag "erschrocken" gezeigt und das "Schlimmste" befürchtet. Der Argentinier Messi blieb bei dem Foul unverletzt und spielte die Partie durch.

Filipe Luis im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung