Messi und Neymar bleiben bei Barca

Von SPOX
Sonntag, 21.02.2016 | 14:30 Uhr
Lionel Messi und Neymar sollen bei Barca bleiben
© getty
Advertisement
Segunda División
Valladolid -
Numancia
Serie B
Frosinone -
Palermo
World Cup
Peru -
Dänemark (Highlights)
World Cup
Kroatien -
Nigeria (Highlights)
World Cup
Costa Rica -
Serbien (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Schweden -
Südkorea (Highlights)
World Cup
Belgien -
Panama (Highlights)
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Als amtierender Champions League Sieger ist der FC Barcelona momentan in Europa das Maß der Dinge. Trotz des sportlichen Erfolgs gibt es immer wieder Spekulationen um mögliche Abgänge der Starstürmer Lionel Messi und Neymar.

Im Interview mit der englischen Zeitung Daily Mail erklärte Josep Maria Bartomeu, Präsident der Katalanen, warum ein Wechsel weder für den Verein noch für die Spieler in Frage kommt: "Wir wissen, dass Messi bei anderen Klubs mehr Geld verdienen könnte - genau wie Neymar, Busquets, Pique oder Suarez. Doch sie haben sich dazu entscheiden nach Barcelona zu kommen. Dieser Verein spricht die Spieler an. Wir sind mehr als nur ein Klub."

"Neymar zum Beispiel hatte vor seinem Wechsel zu Barcelona bessere Angebote von anderen Teams. Suarez hatte auch bessere Angebote", stellte Bartomeu klar. Aber die Spieler hätten sich für das Lebensgefühl und die soziale Einstellung der Blaugrana entschieden: "Wir kümmern uns um sehr viele Dinge, helfen den Kindern auf der Welt durch die Kooperation mit UNICEF und anderen Projekten mit Kindern. Das alles zeigt, dass wir nicht nur ein Fußballverein sind."

Messi-Interesse? "Vergesst es"

Bartomeu führte weiter aus, dass Geld für die meisten Spieler kein Argument für einen Wechsel zum spanischen Meister sei: "Wir wissen, dass unsere Spieler glücklich im Verein und in der Stadt sind. Sie genießen den Sport und ihren Beruf. Man kann also sagen, dass sie nicht des Geldes wegen nach Barcelona kommen."

Weltfußballer Lionel Messi steht für Vereinstreue. Seit 16 Jahren schnürt er mittlerweile die Schuhe für die Katalanen. "Messi hat vor einiger Zeit gesagt, 'Barcelona ist der einzige Verein, für den ich in Europa spielen werde'. Wenn also jemand an Messi interessiert ist, kann er es vergessen. Er hat es selbst gesagt", so der Klubboss.

Neben dem Argentinier wird seit Monaten darüber spekuliert, ob Neymar eine ähnliche Zukunft in Katalonien bevorsteht, oder ob es ihn bald zu einem anderen Verein verschlägt. Sein Vertag läuft 2018 und über eine Verlängerung wird seit Monaten verhandelt. Die Interessenten für den Brasilianer stehen jedoch Schlange. "Momentan sehe ich keinen Spieler, der uns im Sommer verlassen wird. Wir versuchen die Verträge mit allen Profis zu verlängern", versicherte Bartomeu.

Alles zur Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung