Gerücht um Neymar klargestellt

Von Spox
Montag, 18.01.2016 | 09:28 Uhr
Roberto Carlos hat sich mit seinem Landsmann nur einen Scherz erlaubt
© getty
Advertisement
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Primera División
Villarreal -
Levante
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Primera División
Alaves -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Mit der Aussage, dass er seinen Landsmann Neymar vom FC Barcelona zu Real Madrid bringen möchte, hat Roberto Carlos zuletzt Aufsehen erregt. Vom ehemaligen Weltklasse-Verteidiger der Königlichen gab es nun eine Klarstellung.

"Das, was ich gesagt habe, habe ich aus Spaß gesagt und irgendjemand hat es ernst genommen", sagte Carlos Interconomia. Der Brasilianer, der mehr als 400 Pflichtspiele für Real absolviert hat, ist dennoch ein großer Fan des Barca-Stars.

Aufenthalt in Madrid

"Er ist immer noch sehr jung und ich bin mir sicher, dass er nächstes Jahr beim Ballon d'Or noch besser abschneidet als in diesem Jahr", sagte Roberto Carlos, der bis vor kurzem als Trainer beim indischen Verein Delhi Dynamos FC tätig war und sich derzeit in der spanischen Hauptstadt aufhält.

Spekulationen, dass er unter seinem früheren Teamkollegen Zinedine Zidane als Co-Trainer arbeiten könnte, befeuerte Carlos nicht, denn er erklärte: "Ich bin glücklich, dass Madrid daran interessiert sein könnte, mir einen Job zu geben, aber ich bin nur hier, um mir das Mannschaftstraining anzuschauen und zu lernen." Vielmehr würde er erst seit fünf Jahren als Trainer arbeiten und deshalb alles Schritt für Schritt angehen.

Neymar im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung