Königliche legen Einspruch gegen Transfersperre ein

Real: "Innerhalb der Regeln bewegt"

Von SPOX
Freitag, 15.01.2016 | 10:18 Uhr
Die FIFA hat Real Madrid mit einer einjährigen Transfersperre belegt
© getty
Advertisement
Primera División
Bilbao -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Girona
Primera División
La Coruna -
Alaves
Primera División
Sevilla -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Real Betis
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Bilbao
Primera División
Girona -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Primera División
Getafe -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Primera División
Real Betis -
Levante
Primera División
Celta Vigo -
Girona
Primera División
Deportivo -
Getafe
Primera División
Levante -
Alaves
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Espanyol

Real Madrid hat angekündigt, gegen die kürzlich verhängte Transfersperre vorgehen zu wollen. Generaldirektor Sanchez gab in einer eigens einberufenen Pressekonferenz bekannt, sich immer innerhalb der FIFA-Regeln bewegt zu haben.

Am Dienstag sprach die FIFA Transfersperren gegen Real Madrid und den Stadtnachbarn Atletico aus. Diverse Verstöße gegen die Transferbestimmungen bei minderjährigen Spielern gab die FIFA als Grund an.

In einer eigens einberufenen Pressekonferenz gaben die Königlichen nun bekannt, das Urteil nicht akzeptieren und dagegen vorgehen zu wollen. "Der Verein hat sich immer innerhalb der die Regeln der FIFA bewegt", sagte Generaldirektor Jose Angel Sanchez und ergänzte:

"Dieser Verein hat ethische Werte und die verantwortlichen Personen haben niemals dagegen verstoßen. Es werden falsche Argumente vorgebracht. Die Strafe ist absolut unzulässig."

Gleichzeitig drückte Sanchez sein Unverständnis über die Sanktionen aus. Die Strafe käme völlig unerwartet für den Klub, die Argumente seien darüber hinaus nicht nachvollziehbar. "Wir haben große Hoffnung. Wir werden den sportlichen Weg bis zum Ende gehen. Wir haben großes Vertrauen zum Erfolg zu kommen", kündigte der Generaldirektor den Einspruch der Königlichen an.

Real Madrid im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung