Interesse von Rom und Neapel

Nacho: Flucht nach Italien?

Von SPOX
Mittwoch, 20.01.2016 | 15:04 Uhr
Nacho Fernandez (r.) kam unter Zidane bisher nicht zum Zug
© getty
Advertisement
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Valencia
Primera División
Eibar -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Primera División
Girona -
Alaves

Nacho Fernandez genießt offenbar wenig Vertrauen von Zinedine Zidane. Der neue Trainer von Real Madrid ließ den Spanier in seinen ersten beiden Spielen außen vor und berief ihn nicht einmal mehr in den Kader. Aufgrund der mangelnden Perspektive könnte nun der Schritt nach Italien folgen.

Wie die AS berichtet, soll die Roma und der SSC Neapel Interesse an Nacho bekundet haben. Ferner sollen die Giallorossi bereits acht Millionen Euro für den Defensiv-Allrounder geboten haben.

Neapel war bereits im Sommer an einer Verpflichtung interessiert. Damals überzeugte Rafael Benitez den 26-Jährigen jedoch und Nacho blieb bei den Königlichen. Nun ist Benitez aber nicht mehr im Amt und das Eigengewächs scheint unter Zidane keine Rolle mehr zu spielen.

Nicht nur die Tatsache, dass Nacho seit 15 Jahren für Real aufläuft, erschwert einen Transfer für die Klubs aus der Serie A TIM. Auch in Anbetracht der bevorstehenden Transfersperre ist es fraglich, ob Real es riskiert, den Abwehrspieler ziehen zu lassen.

Alles zur Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung