Barcelona-Neuzugang lobt Mitspieler

Arda Turan: "Iniesta ist mein Idol"

SID
Freitag, 08.01.2016 | 18:16 Uhr
Arda Turan darf seit Jahresbeginn für Barcelona spielen
© getty
Advertisement
Primera División
Getafe -
Alaves
Primera División
Leganes -
Barcelona
Primera División
Sevilla -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
La Coruna
Primera División
Espanyol -
Valencia
Primera División
Las Palmas -
Levante
Primera División
Bilbao -
Villarreal
Primera División
Eibar -
Real Betis
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante

Arda Turan ist am Ziel seiner Träume. Schon immer träumte der türkische Nationalspieler davon, einmal beim FC Barcelona spielen zu dürfen. Am Mittwoch gegen Espanyol war es dann endlich so weit. Beim 4:1-Erfolg seines Teams durfte er das erste Mal das Trikot der Blaugrana tragen.

Wie der Nationalspieler nun im Gespräch mit Catalunya Radio verriet, trifft er in Barcelona zudem auf seinen Helden: "Andres Iniesta ist mein Idol. Ich habe mich immer schlecht gefühlt, wenn ich gegen ihn gespielt habe und ihn gefoult habe. Vielleicht hat mich Barcelona deshalb verpflichtet."

"Oft sagen die Leute, dass ich nur drei Jahre jünger bin als Iniesta, doch an ihm orientiere ich mich. Was er auf dem Platz zeigt, ist Kunst. Ich bin sicher, dass es die richtige Entscheidung war, nach Barcelona zu wechseln und neben ihm zu spielen", führte der Türke weiter aus.

Im Sommer unterschrieb Turan einen Vertrag beim amtierenden Quintuple-Sieger. Wegen einer Transfersperre gegen den Klub durfte der Türke allerdings erst zum 1. Januar 2016 für Barcelona auflaufen.

Alles zum FC Barcelona

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung