Superstar plant nach aktiver Laufbahn keine Trainerkarriere

Ronaldo will "wie ein König leben"

SID
Sonntag, 03.01.2016 | 16:09 Uhr
Cristiano Ronaldo träumt von einer eigenen Hotelkette
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
SoLive
Tosu -
Urawa
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Cristiano Ronaldo von Real Madrid hat eine mögliche Trainerkarriere nach seiner aktiven Laufbahn vorerst ausgeschlossen. "Wenn sie mich jetzt fragen, ob ich Trainer werden will, würde ich nein sagen. Genauso wie Sportdirektor oder Vereinspräsident", sagte der Portugieseder zu El Mundo.

Vielmehr wolle der 30-Jährige sein Leben nach dem Karriereende noch mehr genießen und "wie ein König" leben.

"Diesen Samstag gibt es einen Boxkampf in Las Vegas. Dahin würde ich meine Freunde und Familie gerne mit hinnehmen, aber ich kann nicht, denn ich habe keine Zeit", sagte Ronaldo: "Ich beschwere mich aber nicht darüber."

Der Portugiese will sich nach seiner Laufbahn noch stärker seiner Marke "CR7" widmen. Zuletzt hatte Ronaldo angekündigt, eine Hotelkette aufzuziehen. Er gründete zudem vor einigen Jahren ein eigenes Modelabel und stellte auch schon ein eigenes Parfüm vor.

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung