Nach Sperre gegen Neymar

CAS lehnt Brasiliens Einspruch ab

SID
Freitag, 02.10.2015 | 14:27 Uhr
Neymar bleibt gesperrt - der Einspruch wurde abgelehnt
© getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat den Einspruch des brasilianischen Fußball-Verbandes CBF gegen die Sperre von Superstar Neymar (23) abgelehnt.

Der Stürmer des FC Barcelona wird dem fünfmaligen Weltmeister damit in den kommenden beiden WM-Qualifikationsspielen fehlen.

Der CBF hatte Einspruch gegen die Entscheidung der südamerikanischen Konföderation CONMEBOL eingelegt, Neymar nach dessen Platzverweis während der Copa America auch für die WM-Qualifikation zu sperren.

Zwei Partien seiner Vier-Spiele-Sperre hat Neymar bereits abgesessen, die nächsten beiden sind nun die Spiele in Chile (8. Oktober) und gegen Venezuela (13. Oktober) auf dem Weg zur WM 2018 in Russland.

Nationaltrainer Dunga (51) hatte bereits einen 22-köpfigen Kader ohne Neymar berufen.

Neymar im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung