Berater des ter-Stegen-Konkurrenten berichtet

Bravo fällt wohl wochenlang aus

SID
Mittwoch, 09.09.2015 | 14:01 Uhr
Fällt Claudio Bravo verletzt aus, ist der Weg ins Tor für Marc-Andre ter Stegen frei
© getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen erhält beim Champions-League-Sieger FC Barcelona durch das Verletzungspech seines Konkurrenten Claudio Bravo offenbar doch eine Chance auf die Nummer eins.

Wie Bravos Berater Cristian Ogalde dem chilenischen Radiosender "Radio Cooperativa" sagte, werde Bravo (32) "drei Wochen brauchen, bis er wieder bei 100 Prozent ist".

Der chilenische Nationalkeeper, der in der Vorsaison in der Liga den Vorzug vor dem 23 Jahre alten "Pokaltorhüter" ter Stegen erhalten hatte, erlitt am Dienstag eine vom Verein nicht näher definierte muskuläre Verletzung. Auf der Barca-Reservebank wird vorerst Nachwuchstalent Jordi Masip Platz nehmen.

Sollte Ogalde mit seiner Prognose Recht behalten, würde ter Stegen nicht nur im nächsten Ligaspiel am Samstag bei Atletico Madrid das Tor hüten, sondern mindestens auch in den folgenden vier Ligaspielen sowie den Auftaktpartien in der Champions League beim AS Rom und gegen Bayer Leverkusen am 29. September.

Der FC Barcelona in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung