Ende einer Ära

Casillas verlässt Madrid nach 26 Jahren

SID
Sonntag, 12.07.2015 | 10:02 Uhr
Iker Casillas wurde von 2008 bis 2012 fünfmal hintereinander Welttorhüter
© getty
Advertisement
Primera División
Las Palmas -
Celta Vigo
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo

Ende einer Ära bei den Königlichen: Nach 26 Jahren verlässt Vereinsikone Iker Casillas Real Madrid. Wie die spanischen Gazetten schon seit Tagen ankündigten, zieht es den 34 Jahre alten langjährigen Kapitän nach 725 Profi-Pflichtspielen für den Klub von Weltmeister Toni Kroos zum FC Porto - ein nicht ganz freiwilliger Abgang des laut Klubangaben "größten Torhüters in der Geschichte des Vereins und des spanischen Fußballs".

Angeblich erhält Casillas bei den Portugiesen einen Vertrag bis 2017 plus einer Option für ein weiteres Jahr. Sein aufgelöster Kontrakt bei Real war ursprünglich auch noch für die nächsten beiden Spielzeiten gültig. Dem Vernehmen nach beteiligt sich Madrid mit bis über 40 Prozent am Gehalt seines Ex-Keepers in Porto. Bei den Portugiesen wird er jedenfalls von Cheftrainer Julen Lopetegui, einem früheren Nationalmannschaftskollegen, mit offenen Armen empfangen.

Aufgrund häufigerer Fehler war der Keeper im Ensemble der Galaktischen schon längere Zeit nicht mehr unumstritten, erntete zuletzt sogar häufiger Pfiffe der Fans. Ex-Trainer José Mourinho hatte "San Iker" zwischenzeitlich sogar schon einmal entmachtet und im Dezember 2012 zum Ersatztorhüter degradiert. Auch der neue Real-Trainer Rafael Benitez hätte in der neuen Saison wohl nicht auf Casillas gesetzt und will unbedingt David de Gea von Manchester United verpflichten.

Kein Titel war vor Casillas sicher

Casillas, mit Spanien 2010 Welt- sowie 2008 und 2012 Europameister, spielte seit dem er neun Jahre alt war für Real. Seit 1999 war der fünfmalige Welttorhüter der Rückhalt der Profi-Mannschaft und führte Madrid dreimal zum Titel in der Champions League, wurde fünfmal spanischer Meister und feierte zweimal den Triumph in der Copa del Rey.

Kurios: Noch bevor der Wechsel offiziell wurde, twitterte bereits ein Sponsor den Transfer. "Iker Casillas geht nach Porto. Am Freitag um 13.00 Uhr verabschiedet sich der Kapitän von Real Madrid im Bernabeu", verkündete der offizielle Account eines Wettanbieters, der einen engen Sponsoring-Vertrag mit Real Madrid unterhält. Der Verein selbst schwieg zunächst, zog erst am Samstagabend nach.

Der 162-malige Nationaltorhüter holte mit Real 18 Trophäen in 16 Jahren. Der Klubheilige wurde in der Madrider Vorstadt Móstoles geboren und wuchs dort auf. Doch nun ist seine Ära in der spanischen Hauptstadt vorbei.

Iker Casillas im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung