"Konnte mit keinem sprechen"

Von SPOX
Samstag, 18.07.2015 | 10:05 Uhr
Ciro Immobile fühlte sich in seinem ersten BVB-Jahr häufig nicht wohl
© getty
Advertisement
Primera División
Real Sociedad -
Levante
Primera División
Atletico Madrid -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Villarreal
Primera División
Real Betis -
Real Madrid
Primera División
Getafe -
Celta Vigo
Primera División
Leganes -
Real Madrid
Primera División
La Coruna -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Primera División
Villarreal -
Getafe
Primera División
Bilbao -
Malaga
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Primera División
Levante -
Real Betis
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Primera División
Alaves -
Levante
Primera División
Villarreal -
Girona
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar

Auch Tage nach seinem Abgang zum FC Sevilla hat Ciro Immobile die Zeit bei Borussia Dortmund noch nicht vergessen. Der Italiener hatte Probleme mit der deutschen Sprache und Thomas Tuchel.

Im Interview mit Diario de Sevilla trat der Italiener einmal mehr Richtung Ruhrpott nach. "Ich konnte mit niemandem sprechen", so Immobile. Der Stürmer habe vor allem Probleme mit der Sprache gehabt: "Ich hatte das letzte Jahr immer einen Übersetzer an meiner Seite."

Das sei unter Tuchel allerdings nicht mehr möglich gewesen: "Dieses Jahr wollte der Trainer nicht, dass ich ihn bei mir habe, das war sehr schwierig für mich. Deutsch ist sehr schwierig." Wirklich unterhalten können habe er sich nur mit Pierre-Emerick Aubameyang und Sokratis auf italienisch - "das war sehr hart."

Zuversicht in Sevilla

Dennoch wollte Immobile nicht von einem verlorenen Jahr sprechen. Besonders die vier Tore in der Champions League hebt er hervor. "Das war sehr wichtig, das erste Mal, das ich dort gespielt habe. Das Jahr war gut für meine Entwicklung, aber ich hatte keinen guten Einfluss auf die Mannschaft."

In Sevilla will er nun neu angreifen: "Ich habe gleich gesehen, dass das eine sehr geschlossene Mannschaft ist. Ich bereite mich hier auf die Arbeit vor, aber das immer mit gutem Klima, das ist sehr wichtig. Das sagt viel über eine Mannschaft aus und ist einer der Gründe, warum sie in den letzten zwei Jahren so viel gewonnen haben."

"Für Stürmer einfach"

Der 25-Jährige will in der Primera Division wieder zu alter Form zurückfinden. "Ich glaube, dass Sevilla die perfekte Mannschaft für meine Wiederbelebung ist. Das ist eine Mannschaft, die viel arbeitet, das gefällt mir. Man gewinnt die Europa League nicht aus Zufall zweimal in Folge."

Dafür sei besonders der Stil passend für Immobile. "Für einen Stürmer ist es in Sevilla einfach, auch wenn wir alle als Team spielen müssen. Ich habe auch eine gute zweite Reihe gesehen und bin mir sicher, dass wir das in Tore umsetzen können."

Ciro Immobile im Steckbrief

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung