Fussball

Ramos trifft sich mit Real-Bossen

Von Adrian Franke
Ramos spielt seit 2005 für Real Madrid
© getty

Sergio Ramos treibt seinen kolportierten Wechselwunsch offenbar weiter voran. Der 29-Jährige soll sich bei Real Madrid nicht ausreichend wertgeschätzt fühlen und will deshalb angeblich wechseln, am Montag kam es jetzt zum Treffen mit den Vereinsbossen.

Ramos traf sich zum Wochenbeginn in Beisein seines Beraters und seines Anwalts mit den Real-Verantwortlichen, um über seine Zukunft zu sprechen.

Spanischen Medienberichten zufolge will der Innenverteidiger Madrid verlassen, Ramos selbst hat sich zu den Gerüchten allerdings noch nicht geäußert.

Die AS hatte bereits zuvor am Montag den Wechselwunsch des Welt- und Europameisters vermeldet. Ramos soll unzufrieden darüber sein, dass Real seinen 2017 auslaufenden Vertrag bislang nicht zu verbesserten Bezügen verlängert hat.

Der Abwehrmann verdient angeblich rund sechs Millionen Euro im Jahr und damit deutlich weniger als mehrere Teamkollegen oder auch als die Innenverteidiger Gerard Pique, David Luiz und Thiago Silva. Manchester United soll bereits Interesse zeigen, Real verlangt den Berichten zufolge rund 65 Millionen Euro.

Sergio Ramos im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung