Fussball

De Gea entscheidet sich für Real

Von Duncan Castles
David De Gea wird sich aller Voraussicht nach den Königlichen anschließen
© getty

Nach Goal-Informationen hat David De Gea seinen Klub Manchester United darüber informiert, dass er zu Real Madrid wechseln will.

Die Red Devils müssen sich nun entscheiden, ob sie De Gea im Sommer verkaufen oder ihn noch ein Jahr im Old Trafford halten. Dann könnten sie allerdings keine Ablöse mehr für den Torwart erzielen, da dessen Vertrag 2016 ausläuft.

Die Versuchung für Spaniens größten Fußballklub zu spielen in Kombination mit der Möglichkeit, in seine Heimatstadt und den Wohnort seiner Freundin zurückzukehren sind wesentliche Faktoren für De Geas Entscheidung, die Premier League zu verlassen.

Berater rieten De Gea zu Verbleib

Uniteds fragwürdiger Umgang mit dem 24-Jährigen in den letzten Jahren - einschließlich Louis vaan Gaals Anordnung, die Gespräche über einen neuen Vertag erst einmal auf Eis zu legen - begünstigten Madrids Annäherungsversuche.

Angeblich haben De Geas Berater dem Spanier dazu geraten, dass er noch zwei weitere Jahre im englischen Fußball verbringt, bevor er sich Real Madrid anschließt. Ihr Argument ist, dass die Premier League die beste Umgebung für einen bereits hoch veranlagten Keeper bietet, um sich noch weiter zu verbessern.

Die Anziehungskraft von Madrid hat sich aber als unwiderstehlich für De Gea erwiesen. Er entschied sich dazu, den gleichen Weg einzuschlagen wie Cristiano Ronaldo, Ruud van Nistelrooy, Gabriel Heinze und David Beckham, die allesamt vom Old Trafford ins Bernabeau wechselten.

Kommt Navas im Tausch nach Manchester?

De Gea wurde 2011 für die englische Rekordablöse für einen Torwart von rund 24,4 Millionen Euro von Atletico Madrid verpflichtet und in den Spielzeiten 2013/14 und 2014/15 zu Uniteds Spieler des Jahres ernannt. Er gewann einmal die Meisterschaft und wurde zweimal in die Mannschaft des Jahres der englischen Fußballergewerkschaft PFA gewählt.

Van Gaal nahm im Januar Barcelonas frühere Nummer eins Victor Valdes unter Vertrag und forderte von United schon im Sommertransferfenster die Verpflichtung von Costa Ricas Nummer eins Kelyor Navas. Doch der Keeper wechselte für zehn Millionen Euro zu Real Madrid.

Der ehemalige Bondscoach ist aber immer noch ein Fan des Torwarts, der gegen seine Niederlande im WM-Viertelfinale 120 Minuten zu Null blieb. Navas ist daher ein möglicher Kandidat für die Nachfolge von De Gea.

David De Gea im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung