Adriano könnte Barca verlassen

SID
Donnerstag, 25.06.2015 | 16:32 Uhr
Adriano gewann mit Barca viele Titel, dennoch braucht er mehr Einsatzzeit
© getty
Advertisement
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Primera División
Villarreal -
Levante
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Primera División
Alaves -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Verteidiger Adriano könnte dem FC Barcelona den Rücken zukehren, falls er bei den Katalanen weiterhin nicht zur ersten Wahl gehört. Das stellte sein Berater klar.

In der vergangenen Saison kam der 30-jährige Brasilianer nur 16 Mal in der Liga zum Einsatz, wobei er nur zehn Spiele von Anfang machen durfte. Jordi Alba bekam den Vorzug auf der Position des rechten Verteidigers.

Paulo Affonso Neves, Adrianos Vertreter, erklärte dem spanischen Radiosender Cadena Ser: "Er hat nicht oft gespielt, aber viel gearbeitet. Er ist sehr professionell und ein guter Mensch. Ich denke, wenn Adriano weiter nur dritte Wahl bleibt, wäre es besser, wenn wir einen Ausweg suchen. Doch wir überstürzen nichts."

Der ehemalige Sevilla-Verteidiger hat noch einen Vertrag bis 2017. Neves fügte hinzu, dass Adriano sich nach der Präsidentenwahl am 18. Juli mit der Vereinsführung zusammensetzen wolle.

Adriano im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung