Argentinier heiß begehrt

Otamendi vor Abschied aus Valencia

SID
Montag, 25.05.2015 | 20:43 Uhr
Nicolas Otamendi wird mit zahlreichen europäischen Topklubs in Verbindung gebracht
© getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Nicolas Otamendi ist in ganz Europa heiß begehrt und will den FC Valencia laut seinem Berater unbedingt verlassen. Die Motivation belässt sich dabei aber rein auf sportliche Gründe.

"Nicolas fühlt sich in Valencia wohl und die Fans stehen hinter ihm, aber es gibt Möglichkeiten, seine Karriere weiter voranzubringen", erklärte sein Agent Eugenio Lopez am Montag bei Cadena SER Valencia.

Gleichzeitig folgte aber das Dementi, wonach der 27-Jährige laut argentinischen Medienberichten bereits einen Vorvertrag bei Manchester United unterschrieben haben soll. Lopez verwies lediglich darauf, dass United im Falle eines Transfers der Ausstiegsklausel in Höhe von 50 Millionen Euro nachkommen müsse.

Valencia über Wechselwunsch informiert

Dennoch hofft man im Lager des Argentiniers auf eine schnelle und friedliche Trennung: "Wir haben Jorge Mendes mitgeteilt, dass Nico Valencia verlassen will. Er will unbedingt wechseln und er wird alles dafür tun, dass dies auch klappt", erklärte Lopez.

Und der Berater meinte weiter: "Wenn es ein Angebot von einem vermeintlichen Top-Klub gibt und sich seine Familie dabei wohl fühlt, dann wird er gehen. Es gibt im Moment viele Gespräche mit zahlreichen Klubs, die Otamendi verpflichten wollen."

Nicolas Otamendi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung