Benfica-Coach Jesus als möglicher Ancelotti-Nachfolger

"Real Madrid? Das weiß nur Gott"

Von SPOX
Sonntag, 17.05.2015 | 10:19 Uhr
Jorge Jesus trainiert aktuell Benfica Lissabon
© getty
Advertisement
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Primera División
Alaves -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
Sevilla

Nach dem Ausscheiden in der Champions League gegen Juventus Turin sind die spanischen Medien auf der Suche nach einem Nachfolger für Carlo Ancelotti bei Real Madrid. Benfica-Coach Jorge Jesus ist nicht abgeneigt.

Auf die Nachfrage eines Journalisten erklärte der Portugiese: "Real Madrid? Was ich weiß ist, was ich will und was nicht. Ich will den Anforderungen gerecht werden und so war meine Arbeit in den letzten zehn Monaten. Nachdem diese nun bald abgeschlossen sein wird, werden wir sehen, was passiert. Die Zukunft kennt nur Gott."

Der 60-Jährige steht seit Juni 2009 bei Benfica Lissabon an der Seitenlinie. Er gewann zweimal die portugiesische Meisterschaft und erreichte 2013 das Finale der Europa League.

Derzeit führt er in Portugal erneut die Liga an, sein Vertrag läuft allerdings zum Ende der Saison aus. Jesus wird dementsprechend als einer von vielen möglichen Kandidaten auf die Nachfolge Ancelottis gehandelt.

Dieser soll sich laut diversen Medienberichten dazu entschlossen haben, die Königlichen zum Saisonende zu verlassen. Neben Jesus sind auch Paco Jemez von Rayo Vallecano, Zinedine Zidane und Jürgen Klopp von unterschiedlichen Quellen ins Gespräch gebracht worden.

Real Madrid im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung