Italiener kommt der möglichen Entlassung wohl zuvor

Medien: Ancelotti schmeißt hin

Von Adrian Franke
Freitag, 15.05.2015 | 14:58 Uhr
Carlo Ancelotti ist wohl nicht mehr lange der Übungsleiter von Real Madrid
© getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Carlo Ancelotti kommt der möglichen, seit Wochen kolportierten Entlassung bei Real Madrid anscheinend zuvor. Berichten zufolge wird der Trainer der Königlichen zum Saisonende seinen Hut nehmen und hat bereits einen neuen Klub gefunden.

Das berichtet das italienische Nachrichtenportal Sport Mediaset. Ancelotti soll demnach bereits einen Vorvertrag bei Manchester City unterschrieben haben, wo er den stark in die Kritik geratenen Manuel Pellegrini ablösen würde. Bei Real sieht der Italiener, der im Vorjahr mit den Königlichen die Champions League gewonnen hatte und noch bis 2016 unter Vertrag steht, Informationen des Portals zufolge dagegen keine Zukunft mehr.

Ancelotti soll von Seiten der Klubführung nicht mehr die nötige Rückendeckung spüren und hat angeblich keine Lust mehr auf die anhaltende Kritik in Madrid. Nach dem Aus im Halbfinale der Königsklasse gegen Juventus Turin ist es so gut wie sicher, dass Real die laufende Saison, abgesehen vom Supercup zum Saisonstart, ohne Titel beendet. Die Kritik hatte daraufhin nochmals zugenommen.

Ancelotti hatte direkt nach dem Spiel bereits erklärt: "Ich würde gerne bleiben. Aber ich weiß, wie die Dinge im Fußball laufen. Wenn der Verein mit dem Trainer nicht zufrieden ist, entlässt er ihn. Sie haben das Recht dazu." Damit hat er womöglich zum letzten Mal auf der Real-Bank gesessen: Der Liga-Verband sperrte Ancelotti wegen einer höhnischen Geste für die ausstehenden beiden Partien. Der Italiener will Einspruch einlegen.

Carlo Ancelotti im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung