Real-Coach lobt CR7

Ancelotti: 50 Ronaldo-Tore kein Zufall

Von Andreas Königl
Freitag, 01.05.2015 | 16:27 Uhr
Cristiano Ronaldo spielt seit 2009 für die Königlichen aus Madrid
© getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Cristiano Ronaldo eilt mal wieder von Rekord zu Rekord - für seinen Trainer Carlo Ancelotti ist dieser Lauf aber kein Zufall. Die Partie gegen Sevilla sieht er dagegen als Standortbestimmung, außerdem gibt es Neuigkeiten von der Verletztenfront.

"Dass Ronaldo 50 Tore erzielt, liegt einfach in seinem Naturell. Er ist nie mit sich zufrieden und mit dem was er tut, er will immer kämpfen und sich konstant verbessern", erklärte Ancelotti auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den FC Sevilla (Sa., 20 Uhr im LIVE-TICKER).

Neben Ronaldo könnte der Italiener im Duell gegen den Europa-League-Halbfinalisten auch wieder auf Gareth Bale bauen, der seine Muskelverletzung auskuriert zu haben scheint. "Ich denke, er kann morgen spielen - aber das entscheide ich erst kurz vor dem Spiel. Ich habe einige Optionen im Mittelfeld."

"Sevilla hat eine starke Mannschaft"

Zu diesen Möglichkeiten zählt auch Sergio Ramos, der zuletzt immer wieder in der defensiven Zentrale eingesetzt wurde. "Wir verlieren dadurch weder etwas, noch gewinnen wir etwas. Er hat die nötige Erfahrung und er hilft der Mannschaft sowohl als Verteidiger als auch als Mittelfeldspieler", erklärte Ancelotti seine Entscheidung.

Die Partie gegen die Andalusier sieht der 55-Jährige dagegen als eine Art Standortbestimmung: "Sevilla ist kein einfacher Gegner, sie haben eine starke Mannschaft. Ich erwarte ein intensives Spiel. Wir müssen gewinnen, das Spiel wird uns einen Aufschluss darüber geben, wo wir stehen."

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung