Neymar als Zeuge im Barca-Steuerprozess

SID
Freitag, 03.04.2015 | 14:33 Uhr
Neymar wechselte 2013 für 86 Millionen Euro nach Barcelona
© getty
Advertisement
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Brasiliens Superstar Neymar soll im Verfahren gegen seinen Klub FC Barcelona und Führungspersonen der Katalanen wegen Steuerhinterziehung bei seinem Transfer nach Spanien als Zeuge aussagen.

Brasiliens Fußball-Superstar Neymar soll im Verfahren gegen seinen Klub FC Barcelona und Führungspersonen der Katalanen wegen Steuerhinterziehung bei seinem Transfer nach Spanien als Zeuge aussagen. Das berichtete der spanische Radiosender Cadena Ser am Karfreitag unter Berufung aus Justizkreise. Demnach soll der zuständige Finanzgerichtshof in Madrid einen entsprechenden Antrag der Staatsanwaltschaft akzeptiert haben.

Die Ankläger, die für Barca-Boss Josep Maria Bartomeu und seinen Vorgänger Sandro Rosell Haftstrafen sowie für den Klub eine Geldbuße in zweistelliger Millionenhöhe anstreben, erhoffen sich von Neymars Vernehmung neue Erkenntnisse zu Einzelheiten des spektakulären Geschäfts von 2013. Zur Begründung für die Vorladung des 23-Jährigen soll angeführt worden sein, dass Neymar neun der insgesamt 13 Verträge rund um seinen Transfer vom FC Santos nach Barcelona unterschrieben habe.

Ablöse deutlich höher als offiziell angegebn

]Die Aufklärung des Falles beschäftigt Barca und die Justiz schon seit Monaten. Unter dem Druck der Ermittlungen hatte der Klub die zunächst auf 57 Millionen Euro bezifferte Ablöse für den Starstürmer auf 86,2 Millionen Euro deutlich nach oben korrigiert und zugleich eine zusätzliche Steuerschuld von 13,5 Millionen Euro gegenüber dem spanischen Fiskus eingeräumt.

Zuletzt war in der Affäre durchgesickert, dass die Staatsanwaltschaft für Bartomeu zwei Jahre Haft und für Rosell sogar sieben Jahre Gefängnis fordern soll. Für den FC Barcelona stehen Geldbußen und Nachzahlungen in Höhe von insgesamt 22,2 Millionen Euro im Raum. Ein Termin für den Abschluss des Verfahrens und ein Urteil stehen noch nicht fest.

Trotz der Bemühungen um eine Verschleierung der außer an Neymars Ex-Klub in mehrere Kanäle geflossenen Gelder hatte Barcelona bis zuletzt die Abwicklung des Transfers als gesetzeskonform bezeichnet. Demzufolge seien Bartomeu und Rosell als unschuldig anzusehen.

Neymar Jr. im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung