Samstag, 21.03.2015

Primera Division, 28. Spieltag

El Clasico als Vorentscheidung?

Der FC Valencia eröffnet den 28. Spieltag der Primera Division mit einem klaren Sieg gegen den FC Elche. Auch Atletico gibt sich keine Blöße und gewinnt das Spiel gegen Getafe bereits in der ersten Hälfte. Am Sonntag kommt es zum Highlight: Der FC Barcelona empfängt Real Madrid, vor allem für Real zählt nur der Sieg (im LIVE-TICKER). Die Katalanen wissen nicht, wie sie Real einschätzen sollen, während Madrids Trainer Carlo Ancelotti nur an den Titel denkt.

Real Madrid verlor vor dem Clasico gegen den FC Barcelona die Tabellenführung
© getty
Real Madrid verlor vor dem Clasico gegen den FC Barcelona die Tabellenführung

Atletico Madrid - FC Getafe 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Torres (3.), 2:0 Tiago (44.)

Bereits nach drei gespielten Minuten gingen die Colchoneros durch ein Tor von Fernando Torres in Führung. Koke brachte einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Strafraum. Dort stieg Torres am höchsten und köpfte den Ball unhaltbar ins obere Eck. In der Folge blieb das Spiel relativ ereignisarm, bis Atletico kurz vor der Pause erneut einen Freistoß zugesprochen bekam.

Der souveräne Atletico-Sieg im RE-LIVE

Erneut flankte Koke, erneut klingelte es im Gehäuse der Gäste. Diesmal wurde die Hereingabe des Spaniers in der Mitte von Jimenez verlängert, bevor Tiago den Ball am langen Pfosten lässig über die Linie köpfte (44.). Die größte Chance für Getafe in der ersten Halbzeit vergab Fredy Hinestroza derweil kläglich (25.).

Die zweite Hälfte im Vicente Calderon zeichnete sich durch ein zefahrenes Spiel aus, das sich vor allem im Mittelfeld abspielte. Beide Mannschaften verpassten es, sich gute Torgelegenheiten herauszuspielen. Atletico gewinnt ein spielerisch schwaches Duell am Ende verdient und kann sich wichtige Punkte im Kampf um die Champions-League-Plätze sichern.

SPA

Primera Division, 14. Spieltag

FC Elche - FC Valencia 0:4 (0:1)

Tore: 0:1 Gomes (44.), 0:2 Alcacer (57.), 0:3 Roco (71./ET) 0:4 Otamendi (90.+2)

Obwohl Valencia keine berauschende Vorstellung bot, zerlegten die Blanquinegros den überhaus schwachen Gastgebern. Valencia münzte beinahe jeden gefällig vorgetragenen Angriff in einen Torerfolg um.

Der effiziente Valencia-Sieg im RE-LIVE

Kurz vor der Halbzeit war es das erste Mal soweit: Nach einem einfach vorgetragenem Konter konnte Tyson zwar den ersten Versuch aus spitzem Winkel abwehren, aber Andre Gomes stand am Fünfmeterraum mutterseelenallein und schob das Leder über die Linie.

Elche zeigte sich von dem Rückstand geschockt und konnte kaum Torgefahr ausstrahlen. Valencia agierte hingegen eiskalt und sorgte in der 57. Minute in Person von Paco Alcacer für die Vorentscheidung. Als die Fledermäuse eine Viertelstunde später zügig kombinierten, verlor Enzo Roco den Überblick und grätschte eine flache Hereingabe in das eigene Gehäuse.

Den Schlusspunkt setzte in der 92. Minute Nicolas Otamendi, der nach einer Ecke völlig blank per Kopf einnetzte. Insgesamt fiel das Ergebnis aber mindestens um ein Tor zu hoch aus.

FC Barcelona - Real Madrid (So., 21 Uhr im LIVE-TICKER)

Als ob El Clasico nicht an sich schon packend genug wäre, am Sonntagabend fällt zwischen den beiden Schwergewichten womöglich auch die Vorentscheidung um die Meisterschaft. Real hat das Hinspiel, in Spanien zählt bei Punktgleichheit der direkte Vergleich, mit 3:1 gewonnen, liegt inzwischen aber einen Zähler hinter Barca. Sollten die Katalanen also nicht verlieren, haben sie den Titel selbst in der Hand. Und Barcelona ist in Topform: Gegen Manchester City gelang, abgesehen von der Chancenverwertung, unter der Wochen eine Gala und in der Liga gewann Barca neun der letzten zehn Spiele.

SPOX Livescore App

Trainer Luis Enrique warnte dennoch: "Es ist wie mit jedem Spiel. Wir gehen mit einer guten Ausgangslage in die Partie, wir sind Tabellenführer und wir wollen zuhause gewinnen. Aber egal was in letzter Zeit passiert ist: Wir sind nicht der Favorit. Es wäre riskant und anmaßend, das zu sagen. Da spielen so viele Faktoren mit rein und man kann keine definitive Prognose abgeben." Lionel Messi stimmte seinem Trainer zu: "Wir haben großen Respekt vor Madrid und vor Cristiano Ronaldo. Madrid ist im Moment noch gefährlicher - wir können überhaupt nicht sagen, ob sie in guter oder in schlechter Verfassung sind."

Bei Real dagegen ist die Luft deutlich dicker. Das Team findet seit Wochen nicht richtig in die Spur, gewann nur drei seiner letzten sechs Ligaspiele und gegen Schalke gab es in der Königsklasse die Beinahe-Blamage. Berichten aus Spanien zufolge soll mittlerweile auch der Job von Trainer Carlo Ancelotti auf dem Spiel stehen. "Ich habe eine gute Beziehung zu den Spielern und das ist wichtig. Wenn es anders wäre, müsste ich aufhören", betonte der Italiener unter der Woche gegenüber der Gazzetta dello Sport.

Die Meisterschaft haben die Königlichen ohnehin noch fest im Visier, wie Ancelotti weiter ausführte: "Wir sind sehr motiviert. Alles ist noch offen. Wie im letzten Jahr haben wir noch immer die Möglichkeit, den Titel zu gewinnen." Pünktlich zum Clasico könnten bei Real auch Sergio Ramos und Luka Modric in die Startelf zurückkehren, beide kamen beim 2:0-Sieg über Levante am vergangenen Sonntag zu einem Kurzeinsatz.

Die Primera Division im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.