Alves: "Ich bin glücklich in Barcelona"

SID
Sonntag, 29.03.2015 | 12:48 Uhr
Dani Alves spielt laut eigener Aussage sehr gerne für Barca
© getty
Advertisement
Primera División
Bilbao -
Levante
Primera División
Levante -
FC Sevilla
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Primera División
Getafe -
Girona
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Primera División
Valencia -
Eibar
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Primera División
Real Betis -
Malaga
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Primera División
Villarreal -
Valencia
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid

Außenverteidiger Dani Alves hat sich zum FC Barcelona bekannt. Der Vertrag des 31-Jährigen läuft zum Saisonende aus und er wurde zuletzt mit europäischen Top-Klubs wie Manchester United, dem FC Liverpool oder Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht.

Alves hatte jüngst aber bereits deutlich gemacht, dass er sich in Barcelona wohlfühle und den Kontrakt gerne verlängern würde, jedoch ist man sich bezüglich der Vertragslaufzeit uneins.

Nun betonte er gegenüber Globoesporte erneut: "Ich bin glücklich hier, mit dem, was ich habe, und den Farben, für die ich spiele." Allerdings sagte er auch: "Es liegt nicht an mir, wie lange ich hier bleibe."

Kein Vor-Vertrag mit anderen Vereinen

Er habe aber nach wie vor "dieselbe Leidenschaft wie damals, als ich nach Barcelona kam". Einen Vor-Vertrag mit anderen Vereinen gäbe es zudem nicht. "Ich lebe im Moment und der Moment ist jetzt", meinte Alves. Er wolle die Saison und den laufenden Vertrag "mit Titeln abschließen, um am Ende ein gutes Gefühl zu haben. Was immer danach kommt, werde ich akzeptieren."

Zudem gab Alves zu, dass es bei Barca in der Vergangenheit durchaus interne Probleme gegeben habe. "Das ist unvermeidbar", verriet der Brasilianer. "Das Leben in der Umkleidekabine ist schlimmer als das in einer Familie. Wir haben mehr mit den Mannschaftskameraden als mit der eigenen Familie zu tun. Und sogar innerhalb einer Familie, mit dem eigenen Blut, gibt es Probleme. Man stelle sich vor, wie das in der Kabine aussieht."

Der FC Barcelona im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung